Apotheken: Veganer unerwünscht

Bei einer zwischen 2005 und 2008 vorgenommenen repräsentativen epidemiologischen Studie des Max-Rubner-Instituts in Karlsruhe wurde, wenn man den 25-Hydroxy-Vitamin-D Spiegel, also 25(OH)D von 30 ng/ml anlegt, bei 90 Prozent der Deutschen ein behandlungsbedürftiger Mangelzustand festgestellt. In jeder beliebigen Gruppe aus 10 Personen haben also 9 einen krankhaften Vitamin D Mangel. Wieso berichtet die Tagesschau nicht darüber in ihrer 20:00h Ausgabe? Vitamin D spielt eine wichtige Rolle nicht nur für den Kalziumhaushalt, sondern, das weiss man seit einigen Jahren, auch für das Immunsystem.

Ergocalciferol
Ergocalciferol Vitamin D2, CC:wikipedia, Quelle im Link

Vitamin D ist also ein äußerst wichtiges Thema, auch für Veganer, denn es gibt überhaupt keinen Grund anzunehmen, dass Veganer durch die allgemeine Veränderung des Lebensstil hin zu Aufenthalten in Innenräumen bei Arbeit und Freizeit nicht genauso von Vitamin D Mangel betroffen wären wie der Rest der Bevölkerung.

Vor allem im Winter ist, und, wenn man die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Vitamin D Forschung ernst nimmt womöglich auch ganzjährig, eine Supplementierung mit Vitamin D angemessen.

Es gibt zwei Formen von Vitamin D im Handel, Vitamin D2 und Vitamin D3. Inzwischen gelten beide Varianten in ihrer Wirkung wieder als gleichberechtigt, allerdings wurde Vitamin D2, das nicht auf tierlichen Rohstoffen basiert von Vitamin D3, das größtenteils aus Schlachtwolle synthetisiert wird, fast vollkommen verdrängt. In Deutschland direkt ist (war zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Textes) kein Supplement erhältlich, in der die vegane Variante Vitamin D2 vorliegt.

Allerdings stehen allen Apotheken über die internationale Liste ihres Rechnersystems auch Produkte und Präparate aus dem EU-Umland und sogar dem Ausland zur Verfügung, in Frankreich z. B. sind vegane Vitamin D2 Tropfen unter dem Namen Sterogyl 2.000.000 rezeptfrei erhältlich,
und dies mit um die 2,50 Euro pro Tropffläschchen auch sehr günstig, da Frankreich EU Land ist, darf sich jeder für den Eigenbedarf eindecken. Selbst bei einem Verbrauch von 4.000 Internationalen Einheiten pro Tag bei niedrigem 25(OH)D Wert reicht der Vorrat für 100 Tage. Also eine perfekte Lösung nicht nur für Veganer, aber da in Deutschland das Produkt nicht standardmäßig geführt wird, kommt es bei uninformierten Veganern auf die Kompetenz der Apotheke an.

EDIT: Zu Sterogyl gibt es jetzt einen eigenen Eintrag im Blog.

Aus diesem Grund hat Veganes Auge in Berlin eine Umfrage bei Apotheken durchgeführt, es handelt sich dabei nicht um eine repräsentative Umfrage, allerdings ist das Ergebnis doch beachtenswert. Simuliert wurde die Situation einer Veganerin, die für die Wintersupplementierung Vitamin D2 nachfragt in einer Konzentration von mindestens 1.000 IE. Die richtige Vorgehensweise wäre gewesen:

  • 1. Kundin äußert Wunsch nach Vitamin D2 ohne den Produktname zu kennen.
  • 2. Apotheke stellt fest, dass Vitamin D2 in Einzeldosierung nicht verfügbar ist.
  • 3. Apotheke ratschlagt die internationale Liste und findet Sterogyl.
  • 4. Apotheke weist darauf hin dass bei Import durch die Apotheke ein Rezept vorliegen muss. (Bei Direktbestellung in Frankreich ist das nicht nötig.)
  • 5. Apotheke bietet Kundin an, entweder gegen Rezept zu importieren, oder nennt eine internationale Apotheke an die sich die Kundin direkt wenden kann, oder informiert die Kundin dass das Produkt auch rezeptfrei bei Eigendirektimport bei französischer Apotheke beziehbar ist.
  • 6. Apotheke bittet Kundin um Geduld wegen Klärungsbedarf und bietet an zu recherchieren und das Ergebnis telefonisch mitzuteilen
  • (Korrektur: Es hat sich herausgestellt, dass wie in diesem Fall, Supplemente, die in EU-Ländern rezeptfrei erhältlich sind, auch rezeptfrei nach Deutschland importiert werden dürfen.)

Von 30 befragten Apotheken haben alle versagt. Keine einzige war in der Lage aus eigenen Antrieb selbst zur internationalen Liste vorzudringen, selbst durch hartnäckiges Nachfragen, vier der Apotheken boten zumindest an, telefonisch das Rechercheergebnis mitzuteilen, woraufhin lediglich eine dieser Apotheken tatsächlich zurückrief, aber behauptete Vitamin D2 sei in Deutschland nicht erhältlich.

Bei diesem desaströsen  Ergebnis fragt man sich doch, in wiefern durch das psychologische Reizwort vegan unterschwellig diskrimierendes Verhalten durchbrach, denn einige Gespräche verliefen sehr aggressiv von Seiten der Apotheke, überwiegend war jedoch stark abwimmelndes Verhalten vorhanden, man wollte die komplizierte Kundin, deren Anliegen man nicht durch den Griff ins Regal beheben konnte so schnell wie möglich loswerden, von Beratung keine Spur. Selbst der Hinweis, dass Veganer doch wohl auch ein Recht hätten, ihre Vitamin D Versorgung im Winter in die Hand zu nehmen und dabei auf Vitamin D2 angewiesen wären, generierte keine Gnade.

Sieben mal fiel das wörtliche Urteil selbst Schuld in das Gesicht der vermeintlichen Kundin (die Umfrage wurde persönlich ausgeführt), wer keine tierbasierten Produkte haben möchte. Offensichtlich ist in der Bananenrepublik Deutschland eine ethische Grundhaltung eine Rechtfertigung zu diskriminieren, sogar durch jemanden mit Beratungsverpflichtung. Die Gegenfrage auf diese skandalöse Reaktion, ob diese Aussage auch gefallen wäre wenn die Kundin koscheres Vitamin D angefragt hätte, wurde dann betreten nicht beanwortet oder ausweichend mit „ja das ist ja was anderes“.

Veganes Auge hat auch beim Apothekenverband angefragt und dort war man mehr auf Zack, unterhalb einer Minute hatte man dort das Vitamin D2 Produkt gefunden und verstand überhaupt nicht, wieso die Kollegen sich damit so schwer taten.

Bei einer Nachfolgebefragung von 10 weiteren Apotheken mit dem Produktnamen war das Ergebnis zwar besser, aber nur eine Apotheke erklärte sich bereit das Produkt nach Vorlage eines Rezeptes zu importieren, zu einem Preis der 800% über dem liegt, den der Kunde zahlt wenn er direkt bestellt.

Ein sehr ernüchterndes Ergebnis.

Zum Glück hat Veganes Auge hier nun einiges an Vorarbeit und Aufklärung geleistet, sodass jeder der im Winter supplementieren möchte nun Gelegenheit dazu hat. Wer wissen möchte wie es um seinen 25(OH)D Wert steht, kann diesen beim Hausarzt anfragen.

Schlagwörter: , , , , , ,

46 Antworten to “Apotheken: Veganer unerwünscht”

  1. Vitamin D, warum das sowohl kein Thema für Veganer ist, als auch besonders für Veganer « Veganes Auge Says:

    […] weiterer Artikel befasst sich mit der Schwierigkeit, mit der nicht informierte Veganerinnen und Veganer konfrontiert […]

  2. Kabi Says:

    Ich hab heute mal interessehalber in einer Apotheke nachgefragt und wurde äußerst freundlich behandelt. *staun* Wie gut sowas tut, wenn man überwiegend anderes gewöhnt ist!
    Man hat mir das Datenblatt des einzigen Präparates, das D2 enthält, ausgedruckt. Naja, viel Geld für wenig Vit D, au0erdem will ich kein Calcium dazu.
    Dass es reines D2 in Frankreich gibt, hab ich dann selber gesagt, weil sich hinter mir eine Schlange zu bilden begann…

    Die Apothekerin hat sich nur sehr gewundert, dass D3 üblicherweise tierischen Ursprungs sein soll, sie meinte das sei doch bestimmt komplizierter als es chemisch zu synthetisieren.
    Dazu nochmal eine Frage: hast du mal ein paar Hersteller direkt gefragt, wie sie es herstellen? Rein theoretisch wäre ja auch die Extraktion aus Goldhafer möglich, selbst wenn sie nicht praktiziert zu werden scheint. Kurzum: bist du sicher, dass jegliches D3 tierischen Ursprungs ist?

    Den Hintergrund meiner Frage poste ich im „Hauptartikel“ zu Vitamin D.

    • Ava Odoemena Says:

      Aloha Kabi

      Die Apothekerin hat sich nur sehr gewundert, dass D3 üblicherweise tierischen Ursprungs sein soll, sie meinte das sei doch bestimmt komplizierter als es chemisch zu synthetisieren.

      Nein, das ist nicht kompliziert denn es wird grob vereinfacht ausgedrückt, lediglich Lanolin aus (Schlacht)wolle mit UVB belichtet, dann das entstandene Cholocalciferol Cholecalciferol(D3) extrahiert…

      Und ja, ich habe mehrere Produktanfragen an Vitamin D3 – Hersteller geschrieben, alles tierbasiert. Extraktion aus Goldhafer oder Solanum glaucophyllum macht niemand (eventuell Amicat!), weil das viel zu teuer wäre. Der Rohstoff Lanolin dagegen ist reichlich vorhanden.

  3. Kabi Says:

    OK, danke!
    Finde es toll wie du dich in das Thema reingekniet hast.
    Darf ich mal fragen, wie du darauf kamst?
    Dankbare Grüße

    • Ava Odoemena Says:

      Darf ich mal fragen, wie du darauf kamst?

      Ich kam nicht über den Vegetarismus zum Veganismus, sondern bin direkt umgestiegen, in der Anfangsphase beschränkte sich das noch auf egoistische Motive, ich wollte mich einfach besser ernähren. In der Zeit war ich im angloamerikanischen Netz unterwegs, und ich war verblüfft über die vielen antiveganen Informationen. Mir war es wichtig, herauszueruieren, was denn der vegane Ernährungsstandard ist, mit dem man gesund alt werden kann.

      Ich war dann zuerst auf das Thema B12 gestoßen, und fing dann ca. 2005 an, mich wieder auf die deutsche Veganschaft zu konzentrieren und hier aufzuklären. Unter anderem auch auf vegan.de, wo seinerzeits bereits bis zu 80% meiner Beiträge gelöscht wurden, besonders nachdem ich dann auch auf veganismus.de aufgetaucht war. Und über B12 bin ich dann auch bei Vitamin D gelandet.

      Ob es danach nochmal so ein spannendes „ernährungs“physiologisches Thema für mich gibt, wage ich zu bezweifeln. „Ava die Ernährungsberaterin“ wird spätestens mit dem Abhaken von Vitamin D als politisches Thema von der Bildfläche verblassen, ich habe vegane Ernährung nun komplett aufgearbeitet und das relevanteste davon an die Gemeinschaft weiter gegeben, auf zu neuen Ufern!

      PS: Ich meine damit nicht, dass ich keine Fragen mehr beantworte, deshalb die Betonung auf die politischen Aspekte der veganen Ernährung. Wer Fragen hat, nur keine Hemmungen!

      • Kabi Says:

        Ah, interessant. Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass es bei dir mit gesundheitlichen Motiven anfing. Aber das erklärt natürlich so ein bißchen die Energie, die es bestimmt brauchte, um bei sowas über mal-ein-bißchen-googlen weit hinauszurecherchieren. : )

      • Ava Odoemena Says:

        LOL

        Du bist ja eine ganz Clevere, da muss man direkt aufpassen:-))

  4. Kabi Says:

    Siehste und das kapier ich jetzt glaub ich nich ganz. Aber vielleicht denk ich mir auch nur wieder zuviel. Ist so ne Schattenseite der Cleverness, ne. ; )

    • Ava Odoemena Says:

      War auf jeden Fall als Kompliment gedacht:-)

    • Kabi Says:

      Und anscheinend hab ich auch noch einen eigenen neuen Kommentar erstellt, statt auf „Antworten“ zu klicken. Tscha.
      Ich hab mit langsamer aber sicherer Cleverness auf deiner Hauptseite aber grade den Hinweis entdeckt, dass es WP-Accounts auch ohne Blog gibt – wenn ich damit mein Zeug editieren kann, wäre das wohl eine sinnvolle Anschaffung. So langsam aber sicher.

      • Ava Odoemena Says:

        Das weiss ich leider nicht, wie, oder ob damit das Editieren geht.

        EDIT:-) Was aber aber auf jeden Fall geht, ist, dass ich dich als Autorin einlade nachdem du ein WP-Nutzerkonto eingerichtet hast. Dann kannst du -glaube ich- auch deine Kommentare editieren. Moment…

      • Kabi Says:

        Wollte mich grade anmelden, aber „Kabi“ ist schon vergeben. Hä? Warum konnte ich den Namen dann bisher verwenden? Dachte, ein weiterer Nutzen sei, dass der Name geschützt wird…
        Muss jetzt mal weg, kümmer mich später drum. Eventuell lasse ich künftig auch einfach nur verstärkt Sorgfalt walten beim Kommentieren.

      • Ava Odoemena Says:

        Nichtregistrierte Kommentatoren können natürlich jeden beliebigen Namen verwenden, da kein Konflikt zu einem Namen in der Nutzerdatenbank besteht.

        Aus meinem Moment wurde auch etwas mehr, denn auf der Suche nach dem Passwort für das Backup-Nutzerkonto verhedderte ich mich im Papierstapel des Grauens..

  5. avasockenpuppe Says:

    Test

    • avasockenpuppe Says:

      Nee, selbst eingeladene Autoren, also registrierte Nutzer die auf Blogs als Autoren schreiben dürfen, können ihre eigenen Kommentare nicht editieren. Dazu braucht es wohl Adminrechte.

      • Kabi Says:

        Oha. Nee, dann erschließt sich mir der Nutzen eines Accounts nicht so recht.
        Dass unangemeldete Nutzer/innen jeden Namen verwenden können, überrascht mich auch (es könnte also jeder unter dem Nick eines Bloggers irgendwo was schreiben? finde ich suboptimal), aber gut, dazu fehlt mir das technische Verständnis von WP.
        Danke fürs Testen!

      • Ava Odoemena Says:

        Dass jemand unter deinem Namen was schreibt, dieses Problem hättest du ja auch bei anderen Plattformen, da wärst du mit einem Nutzerkonto bei WordPress sowieso nicht vor geschützt, denn „Kabi“ könnte jemand bei einer beliebig anderen Blogplattform anmelden. Aber solange du ein Pseudonym verwendest, wäre das weniger ein Problem. Der einzige Nutzen den du – so wie ich das im Moment überblicke – von einem bloglosen Nutzerkonto hast, ist das ausblenden der Werbung. Allerdings könntest du auch einen kleinen Blog machen und als eine Art Kontaktstelle betreiben, also einen Ort im Netz wo man dich finden kann.

  6. Kabi Says:

    Naja bei anderen Plattformen ist ja klar, ich kann ja nicht einen Nick fürs ganze Internet reservieren. ; )
    Ich meine halt, dass ein fake-Nick auf derselben Plattform eher für einen echten gehalten wird. Also wenn jetzt irgendwo hier auf WP irgendein Pösewicht den Nick eines bekannten Bloggers ins Namensfeld reinsetzen würde und unter dieser Flagge Unsinn von sich geben würde, wäre der Durchschnittsleser doch geneigt, den Betrug nicht zu erkennen.
    Von daher finde ich den Nickname-Schutz für eine Domain schon was Gutes. Wenn man auf einer anderen Plattform einem Nick begegnet von woanders, fragt man doch eher nach, ob das wirklich die/derselbe ist.

    Mh Werbung seh ich hier dank Filterung bisher eh keine.

    Joa, ein eigenes Blog – naja, vielleicht irgendwann mal. Für Privates habe ich andere Kanäle, und für die Öffentlichkeit – na ich weiß nicht. Egal – das wird jetzt sehr OT – hab kein Problem damit wenn du diesen ganzen Exkurs löschst. ; )

  7. Elke Says:

    Hi, Ava,
    ich füttere meinen Hund mit Ami Dog mit D3. Sie behaupten, das D3 wäre vegan. Ich nehme daher an, dass Ami Cat auch veganes D3 enthält.
    Ich meine gelesen zu haben, dass es bereits Produktanfragen gegeben hat.
    Deine Apothekenumfrage finde ich klasse. Vielleicht ist das ja ein Anstoß, um etwas zu ändern.
    LG
    Elke

    • Ava Odoemena Says:

      Aloha Elke,

      Zu dem D3 in Amicat und Amidog hüllt sich das Unternehmen in Schweigen. Sie behaupten ganz einfach, ihr D3 sei pflanzlichen Ursprungs, verweisen bei Nachfrage zum Ursprung aber auf das Betriebsgeheimnis. Während es theoretisch möglich ist, aus Goldhafer oder einigen Nachtschattenpflanzen D3 zu extrahieren, ist das wegen des Aufwands doch ziemlich unwahrscheinlich. Vor allem weil Ami zu sonst allem bereitwillig Auskunft gegeben hat, und nur bei D3 so plötzlich die Schotten dicht macht.

      Nichtsdestotrotz sind die Produkte ansonsten innovativ und weitgehend vegan, selbst wenn das D3 nun doch tierlichen Ursprungs wäre. Für viele ist Vegecat/dog zu kompliziert und wegen der notwendigen Grammgenauigkeit auch nicht untrivial. Manche Katzeneltern mischen die Kost 50/50 Amicat und Yarrah, bei Hunden hat man sowieso den Vorteil dass es mehr Auswahl gibt an Produkten und die vegane Ernährung viel unkomplizierter, da Hunde wie Menschen omnivor sind.

      Hast du die anderen Beiträge zum Thema Vitamin D schon gefunden? Denn D2 ist ja zum Glück jetzt unkompliziert zu bekommen.

      Sterogyl veganes Vitamin D aus Frankreich
      Vitamin D, warum das sowohl kein Thema für Veganer ist als auch besonders für Veganer
      Fatale Entscheidung bei der DGE bezüglich Vitamin D

      • Kabi Says:

        Ich frag mich, warum sie nicht einfach D2 nehmen. Gibt es bei Hunden/Katzen Unterschiede bei der Verstoffwechselung der zwei Varianten, weißt du das zufällig?

        Ich frage mich außerdem überhaupt, wie das ganze Thema bei (Haus-) Tieren aussieht. Soweit ich weiß geschieht die Vor-Synthese da im Fell und das Vitamin wird durch Ablecken aufgenommen (aber Hunde haben’s ja nicht so mit dem Schlecken?).
        Und mehr drin als vorgesehen sind sie ja auch. Allerdings weiß ich nicht ob sie anders angepasst sind, kenne mich auch evolutionsmäßig zu wenig aus.
        Gibst du deinen Katzen zusätzlich etwas Vit D ins Futter, Ava?

      • Ava Odoemena Says:

        Sicherlich könnten sie D2 nehmen, alle Säugetiere können Ergocalciferol verstoffwechseln. Vögel können das nicht (und Reptilien dann vielleicht auch nicht, aber das ist eine Spekulation).

        Das mit der Vorsynthese im Fell ist schon richtig, da entsteht D3 und das wird abgeleckt, aber das ist auch abhänig von UVB Licht… also ca. 7 Monate findet da keine Bildung von D3 statt, genau wie bei Menschen. Bei Katzen die keine Freigänger sind ist das dann noch mehr notwendig dass über die Nahrung Vitamin D zugeführt wird.

        Katzen Mehrzahl? Hier gibts nur den Momo und der hält mich genug auf Trab:-)) Bei Vegecat ist D2 drin im Pulver (und wichtige Dinge wie Jod, Arachidonsäure und Taurin usw.), allerdings gabs zu Vegecat mal eine Irritation und dann habe ich das eingestellt. Momo bekommt jetzt Amicat und als Feuchtnahrung Yarrah im Mix.

      • Kabi Says:

        Danke.
        Die bisher von mir verwendete, unvegane, Hundenahrung (möchte umsteigen, hab mich aber noch nicht getraut/genug informiert) hat 1300 IE D3/kg. Etwas wenig, wie mir dünkt.
        Werd ich wohl gelegentlich was von meinem Sterogyl abgeben. : )

        Katzen Mehrzahl, kA da hatte ich wohl was falsch aufgeschnappt irgendwo.

      • Ava Odoemena Says:

        hat 1300 IE D3/kg. Etwas wenig, wie mir dünkt.
        Werd ich wohl gelegentlich was von meinem Sterogyl abgeben. : )

        Ich kann dazu leider auch nichts sagen, ich hab mich noch nicht schlau gemacht was Hunde betrifft. Selbst bei Katzen habe ich mich immer drauf verlassen was „drin“ war.

        Katzen Mehrzahl, kA da hatte ich wohl was falsch aufgeschnappt irgendwo.

        Es gab durchaus Überlegungen ob nicht doch noch Platz für zwei Katzenmädchen ist, aus dem Tierheim versteht sich, aber die muss ich dir dann telepathiert haben oder so:-)) Zur Zeit würde ich mir das jedoch nicht leisten wollen, denn man muss auch an die Gesundheitskosten denken. Momo hatte vor ein paar Monaten einen Unfall mit einer Metalltür, die ihm ein Drittel vom Schwanz abgerissen hat (alles gut überstanden). Da waren auf einen Schlag auch gleich wieder über 300 Euro weg, von meinen Nerven ganz zu schweigen.

      • Kabi Says:

        Oje! Gut dass es gut überstanden ist!
        Klar, sowas muss man einkalkulieren.
        Gibt zwar immer wieder mal Fälle, wo ein TH bei einem Tier mit schlechten Vermittlungschancen eine Zusage macht, für manche abzusehenden außergewöhnlichen Kosten mit aufzukommen, aber sowas ist halt (imo verständlicherweise) die Ausnahme.

        (Beim Lesen gedacht: Zitate in dieser Spalte kriegen doch glatt einen lyrischen Touch. ;))

      • Ava Odoemena Says:

        Wenn man bedenkt, dass bis 10 Ebenen möglich sind, da droht dann Scroll-Athrose:-)

  8. № 13 // Vitamin D deficiency, links and love (love at the very bottom of this post (; ) « flugpóstur Says:

    […] and the results should be ready for pick-up). Might need another supplement besides vitamin B12. This links to a German article jam-packed with vegan-relevant info on vitamin D (the blog is interesting […]

  9. Nil Says:

    … naja, traurig klingt das – das nächste Mal kommt ihr besser zu uns in die Apo ;)
    Dennoch:
    Arzneimittel, die im EU Land nicht rezeptpflichtig sind und die die Apotheke, was Sicherheitsbedenken angehen, vertreten kann, die kann man ohne Rezept auch einführen – die Aussage ist also nicht richtig, die hier ganz zu Beginn getroffen wurde… die vom Apotheker erwartete Antwort, meine ich.
    Grüße aus der Apotheke ;)

    • Ava von Auswärts Says:

      Aloha Nil,

      das ist eine sehr interessante Info, mal praxisorientiert gefragt, was würde ich denn für ein Fläschchen Sterogyl Tropfen bezahlen wenn ich bei dir an der Verkaufstheke stehe und du müsstest es für mich importieren? Würdet ihr auch verschicken?

      Zweite Frage: was entgegnet man auf die von vielen Apos gelieferte Falschaussage, dass für Importe aus dem EU-Land immer ein Rezept nötig sei?

  10. Nil Says:

    Hi,

    ja, zu Frage Nr.2:
    ich bleibe bei meiner Aussage von oben, das hängt von der Verschreibungspflicht im EU Land ab.

    zu Frage Nr.1:
    Warum willst du unbedingt importieren?
    Was spricht gegen das deutsche Produkt :
    „Vitamin D2 1000 I.E. vegan Dr. Wolz enthält natürliches, in Hefe gebundenes Vitamin D2. Es ist frei von tierischen Bestandteilen und ist somit bei veganer und vegetarischer Ernährung geeignet.“
    ?

    Beste Grüße
    Nil

    • Ava Odoémena Says:

      Hallo, danke für die Antwort.

      Gegen Dr. Wolz spricht in erster Linie der Preis, daher auch der Import. 60.000 IE kosten ca. €15,00 ohne Versand, bei Sterogyl kosten 400.000 IE €2,25. Umgerechnet kostet also

      400.000 IE Sterogyl €2,25
      400.000 IE Dr. Wolz €100,00

      Das macht Dr. Wolz mehr als Vier Tausend Prozent teurer. Die Supplementierungspraxis hat gezeigt, dass der Bedarf zum Erreichen eines guten 25(OH)D-Werts stark schwankt, ich brauche 10.000 bis 15.000 IE pro Tag (!) um einen guten 25(OH)D-Wert zu erreichen und zu halten. Dr. Wolz wäre für mich finanziell also faktisch unmöglich, da ich im Monat dann €750,00 investieren müsste:-))

      Leider hast du meine zweite Frage ringbeantwortet, ich entnehme daraus, dass, da Sterogyl (Tropfen) in Frankreich rezeptfrei erhältlich sind, diese auch rezeptfrei „importiert“ werden dürften. Im Grunde ist die Reaktion der Apos dann ja noch schlimmer als gedacht?

      • M. Says:

        Bei 31 Tagen und 15.000 IE/d kommt man auf 465.000 IE/m. Die 750,00 € können also nicht stimmen.

      • Ava Odoémena Says:

        Du hast natürlich vollkommen recht, keine Ahnung wie ich auf die 750 Euro gekommen war, allerdings sind 116 Euro im Monat immer noch erheblich teurer.

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s