Antivegane Zensur auf „rezeptefuchs.de“ und „vegan.de“

Rezeptefuchs.de ist eine von veganen Betreibern organisierte Seite mit kommerziellem Hintergrund, zumindest ist im Impressum eine Firma gelistet. Auf der Seite sind nicht nur vegane Rezepte zu finden, sondern vor allem vegane Lebensmittel welche „zufällig“ vegan und vor allem im regulären Lebensmitteleinzelhandel erhältlich sind. Eigentlich eine feine Sache.

Eine zentrale Person dort scheint eine gewisse Irina zu sein, auch im „Forum“ werden viele Anfragen zu rezeptefuchs.de von ihr beantwortet, und in diesem Thread kam als Nebenthema angereichertes Vitamin D auf, worauf ich auf einen Forentbeitrag auf vegan.de und den Sterogyl Artikel hier im Blog verlinkte.

Als Antwort darauf kam folgende Panikmeldung von Irina:

Irina

am 09.02.2010, 18:34 Uhr
Vorsicht beim Supplementieren

Vitamin D ist (anders als z. B. Vitamin B12) ein fettlösliches Vitamin und wird daher nicht einfach vom Körper ausgeschieden, sondern gespeichert. Es kann leicht zu einer Überdosierung kommen, weil sich das Vitamin im Körper lagert.
Wenn man ausreichend in der Sonne ist (auch im Winter mal vor die Haustür geht), kann der Körper das Vitamin selbst bilden. Eine künstliche Zufuhr in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder angereicherten Lebensmitteln ist normalerweise nicht notwendig.
Vor einer Supplementierung auf jeden Fall den Arzt fragen!

Ich atmete ob des ignoranten Gefasels drei mal tief durch und bemühte mich eine freundliche Antwort zu schreiben, diese hier:

Irina, das sind fahrlässige Fehlinformationen oder veraltete Ansichten was du da in die Paar Zeilen gepackt hast, es wäre besser gewesen du hättest dich erstmal zu dem Thema eingehender Informiert und die verlinkten Texte gelesen. Ich gehe trotzdem kurz auf deine Fehler ein, die, das muss man dazu sagen nicht “deine” Fehler sind, sondern sehr weit verbreitet.:

1.) Im Text des Beitrages auf vegan.de [gesamter Thread wurde gelöscht, VA]ist nachzulesen der *wisschenschaftlich akkurate* Status Quo mit Quellverweisen. Auf die Überdosierungshysterie wird auch eingegangen.

2.) Die Bildung von Vitamin D in der Haut ist abhängig von der Stärke des UVB-Lichts, ohne UVB kein Vitamin D. Im Winter ist prinzipiell in unseren Breitengraden von September bis März kein UVB Licht vorhanden, man spricht deshalb auch von dem UVB-Winter. Wer sich im Winter extra leichter bekleidet, in der Hoffnung dadurch in der Haut Vitamin D zu generieren, holt sich höchstens eine Lungenentzündung aber nicht das geringste Vitamin D. Hier gibt es einen wissenschaftlichen Vitamin D Rechner mit dem du meine Aussage überprüfen kannst: http://nadir.nilu.no/~olaeng/fastrt/VitD-ez_quartMED.html , obwohl ein wenig googlen eigentlich auch schon geholfen hätte…

3.) Ernährungsphysiologische Zusammenhänge, und dazu wird Vitamin D immer noch gezählt obwohl Ernährung am tatsächlichen Bedarf gemessen unbedeutend ist, sind kein Bestandteil einer medizinischen Ausbildung. Jemanden mit einer Vitaminfrage zum Arzt zu schicken, ist etwa so sinnig wie jemanden mit Rohrbruch zum Schornsteinfeger zu schicken. Das einzige WAS der Arzt (oder die Ärztin) tun kann, ist den 25(OH)D Wert ermitteln, um zu sehen, ob ein Mangel vorhanden ist oder nicht.

4.) Wie die im Beitrag auf vegan.de genannte Studie vom Max-Rubner-Institut ergeben hat, sind 90% der Bevölkerung in Deutschland mit Vitamin D unterversorgt. Es gibt überhaupt keinen Anhaltspunkt, warum dies bei Veganerinnen und Veganern nicht auch der Fall sein sollte. In so einer Situation Menschen vor einer Vitamin D Supplementierung zu warnen, ist etwa so sinnig wie einen Verdurstenden vor Wasser zu warnen, weil der sich daran ja verschlucken könnte.

5.) Holick und Vieth, die renommierten Vitamin D Experten sagen, dass, wolle man sich mit Vitamin D vergiften, müßte man über *Monate* täglich 40.000 IE konsumieren. Bei den Fällen, wie die auch von dir hier verbreitete Urban Myth, wo es sich um eine Überdosierung gehandelt haben soll, war tatsächlich eine Überempfindlichkeit vorhanden. Das ist also etwa so, als würdest du pauschal vor Nüssen warnen, weil da mal ein paar Allergiker Atemnot von bekamen.

Nichts für ungut, du machst hier eine tolle Arbeit, aber deine Bildung zu Vitamin D benötigt dringend eine Auffrischung.


Schließlich kann es nicht angehen dass eine Seite mit einem Verkehrsvolumen wie rezeptefuchs.de, Falschinformationen unter Veganern verbreitet, schon gar nicht bei einem wichtigen Thema wie Vitamin D. Beim Einstellen der Antwort gab es allerdings technische Probleme, in weiser Voraussicht speichere ich noch nicht abgeschickte Browsertexte immer mit Rechtsklick. Da ich mir zu dem Zeitpunkt noch nicht vorstellen konnte, dass jemand seine Ignoranz mit einer derart dreisten Zensur aufrecht erhalten will, stellte ich meine Antwort kurzerhand hier im Blog als Kommentar ein – unter dem Sterogyl Artikel – und verlinkte den Kommentar im Thread auf rezeptefuchs.de.

Nur, kurze Zeit später war auch dieser Beitrag weg, und nun war nicht mehr zu leugnen, dass die Löschung vorsätzlich vorgenommen worden war. Fuchs du hast die Gans gestohlen!

Nach dem drittem Auffrischen des Browsers, war auch mein erster Beitrag im Thread verschwunden – hier wollte jemand also seine Spuren verwischen, und so steht der Paniktext zur Supplementierung noch schräger da als zuvor: Fehltem ihm erst der Inhalt und das Wissen, war nun auch noch der Kontext weg, denn Irinas Paniktext war ja eine Antwort auf meinen ersten Beitrag im Thread gewesen. Das verleiht Irina in diesem Thread nicht nur die Aura einer manischen Priesterin, die ins Nichts predigt, sondern die Sache hat auch noch ein Nachspiel, dieses hier.

Denn es kann nicht angehen, dass eine Plattform wie rezeptfuchs.de wie eine verschrobene Klitsche agiert und gute Info wegzensiert, während fahrlässige Fehlinformationen dem Veganvolk in die Augen gestreut und veraltete DGE-Propaganda nachgebetet wird. Nicht schlau, das, rezeptefuchs.

Denn, was Veganerinnen und Veganer schädigt, ist antivegan.

Aktualisierung: Offensichtlich besteht eine Verbindung zwischen rezeptezensurfuchs.de und vegan.de, denn nun wurden auch alle Beiträge meines Pseudonyms „informationsnothilfe“ aus vegan.de getilgt, die wichtigsten habe ich im Backup. Hier spielt also ganz offensichtlich jemand mal wieder Gottkönig auf Rachefeldzug – zu Lasten der veganen Gemeinschaft.

.

Creative Commons License
Ava Odoemena

(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

39 Antworten to “Antivegane Zensur auf „rezeptefuchs.de“ und „vegan.de“”

  1. Ava Odoemena Says:

    Die Forenpopulation beginnt sich zu wundern, wie üblich reichlich Realsatire:

    http://vegan.de/foren/read.php?152,454541

    „Informationsnothilfe hat sich als Ava geoutet und wurde deshalb gelöscht“

    „Ach so, na denn.“

    „Ava hat A behauptet und deshalb wurde Thread B gelöscht.“

    „Ach so, na denn.“

    EDIT: Im gleichen Thread

    Offenbar bemüht man sich im Boller-Clan um Schadensbegrenzung und verstreut folgende, bizarre Rationalisierung:

    In ihrem Blog gibt es einen Text gegen vegan.de, in dem behauptet wird, dass die Pseudos hier BEZAHLT werden, um Beiträge zu schreiben.
    Sie ist aufgefordert worden, Quellen für diese Behauptung zu geben, und hat sich einfach geweigert. Das ist der eigentliche Hintergrund.

    Meine Hervorhebung.
    Öh, LOL? Unfassbar.

  2. Ava Odoemena Says:

    Oh, Google hat ein Cache vom zensurfuchs.de Ur-Thread, also mit meinem ursprünglichen Beitrag.

  3. Bekenntnisse eines Trolls « Veganes Auge Says:

    […] „Forum“ des Rezeptefuchs gesperrt wurde, darüber hinaus auch noch auf vegan.de, eine öffentlich dokumentierte Ungerechtigkeit die man an der Stelle nicht nochmal in allen Einzelheiten ausleuchten muss. Murph, ein Leser von […]

  4. Lutz Says:

    sic transit gloria mundi

  5. Lady Says:

    Ist ja komisch, aber was ist denn so schlimm an deiner Info?

    • Ava Odoémena Says:

      Sie kommt von mir… Die harten Gefühle gehen weit zurück. Das erste mal hab ich mich unbeliebt gemacht, indem ich auf vegan.de die Dummenharmonie störte. vegan.de ist Teil eines Geschäftsmodells, da will man keine Störer haben. 2003/4 trieben sich auf vegan.de noch Leute rum, die glaubten B12 findet man in Staubbakterien, man atmet das quasi ein… Etwas überspitzt, aber du verstehst die Richtung…

      Und das liegt nunmal in meiner Natur. Ich störe. Auf vegan.de, auf veganismus.de, auf telepolis, bei der taz und noch so ein paar andere Fleckchen.

  6. Veganerin Says:

    Hi,

    ich habe heute deinen Postbeitrag zur Zensur auf Rezeptefuchs gesehen.

    Ich denke Dein Postbeitrag und die Richtigstellung bezüglich Vitamin D war gut geschrieben und sehr informativ und eine Zensur völlig übertrieben.

    Aber warum musst Du die Betreiberin hier mit Namen nennen? Die ganzen Tech-Blogs machen das ebenfalls und zerstören damit Reputationen und Karrieren von Menschen. Mich geht das eigentlich auch nicht’s an (bin nicht mit der Betreiberin befreundet, oder sonstwas) aber irgendwie finde ich sowas nicht so gut.

    Wollte ich nur los werden. Bitte nicht persönlich nehmen.

    Im Übrigen cooler Blog, Weiter so!

  7. Ava Odoémena Says:

    Aloha Veganerin,

    Verstehe die Kritik nicht wirklich, denn die Betreiberin nennt sich selbst, sie schreibt, bzw. schrieb ja auch unter Irina. Wenn ihre Reputation gelitten hat, dann hat sie sich das selbst zuzuschreiben durch ihr Verhalten.

    Dieser Blogeintrag hat ein hohes Ranking auf Google, bei mir wenn ich „rezeptefuchs.de“ eingebe auf Platz 3 hinter Facebook. Au Weia. Das ist in der Tat ein hoher Preis für etwas Dünnhäutigkeit und den Versuch, eine unbequeme Person mal eben wegwischen zu wollen mit ein paar Admin-Ich-Habe-Die-Macht-Klicks.

    Auf der anderen Seite hat es von ihr noch nicht einmal den Ansatz einer Entschuldigung gegeben, im Gegenteil. Sie agitiert ja gegen mich wo sie kann und Gehör findet.

    Ich finde das alles sehr schade denn die Idee hinter rezeptefuchs ist nicht schlecht, und es gibt gewiss schädlichere Plattformen nach Innen und nach Außen.

    Viel schädlicher finde ich da z. B. vegan.de, gerade weil die so seriös und „offiziell“ daherkommen. Bei vegancentral schaut man ne halbe Stunde hin und weiss sofort, dass sich da Leute aufhalten die Probleme haben und die den Veganismus benutzen um mal, pardon, die Sau rauszulassen. Aber vegan.de wirkt auf den ersten Blick so normal, ich vermute mal dass es da Leute gibt die dort schreiben, ohne zu ahnen dass es sich um ein Firmenforum handelt auf dem ein hoher Grad an Meinungskontrolle betrieben wird.

    98% meiner Beiträge auf vegan.de wurden gelöscht. Und es gibt Leute, die halten vegan.de für *das* Portal von Veganern im deutschsprachigen Raum. Und die Kiddies da sind selbst teilweise so zum Devotismus hineinzensiert worden, dass sie sich nicht mal trauen auf Veganes Auge zu verlinken (!), obwohl, wohl nachdem man meine Beiträge hier auf VA nicht mehr länger ignorieren konnte, zumindest die Links stehen gelassen werden wenn jemand hierher verlinkt.

    Von veganismus.de will ich erst gar nicht anfangen, sonst komme ich aus meiner Tirade gar nicht mehr raus:-)))

  8. Lady Says:

    „Supplements don’t work when they are not taken.

    I’ve posting Jack Norris‘ article about vitamin b-12 ( http://veganhealth.org/articles/vitaminb12 ) for years and it never fails to generate an argument from *some* vegans who are misinformed or who have loaded a bunch of fantasy ideals onto their diets and who find the idea offensive.

    I even got banned from a vegan forum, called veganforum.com for posting Norris‘ article about b-12. The administrator, „Korn“, thought it was all hype designed to make money off of scaring people.

    Telling him that my daily b-12 lozenges only cost 7 cents a day didn’t seem to alter his opinion.

    I got similar arguments and quoting of other types of misinformation this time around posting your article to a few vegan forums.

    Posting facts is simply not enough.“

    gefunden hier von „beforewisdom“ : http://www.theveganrd.com/2010/07/vitamin-b12-supplements-how-much-is-enough.html

    Dieses Phänomen (Epidemie unter Veganern) scheint es nicht nur in Deutschland zu geben, ist wohl international =))

    • Ava Odoémena Says:

      Ach jetzt hatte ich den kurz verwechselt mit Anthony Maynard, einem veganen Fahrradsportler der in UK überfahren wurde und starb:-//. Aber das war Aarvarkboy auf veganfitness.net. Beforewisdom kenne ich noch von veganporn.com (keine Porno-Seite, leider eingestellt) und ich kann mich noch erinnern wo er das auch auf veganfitness.net erzählt hat dass ihn der Typ vom veganforum.com verbannt hat. Ich glaub ich wurde auf vegan-central aus dem gleichen Grund verbannt:-)

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s