Was Materie mit Ethik zu tun hat

Als die klassische Physik sich aufmachte, den kleinsten unteilbaren Teil der Materie zu suchen, lief sie in eine Sackgasse und musste irgendwann akzeptieren, dass Materie gar nicht aus Materie aufgebaut ist, sondern aus einer Beziehungsstruktur.

Was wir als Materie erleben, ist eine Art Schatten von etwas anderem, ein Geflecht aus Beziehungen. Wenn sich 100 Menschen in 10 Reihen aufstellen und ein Quadrat formen, dann symbolisiert das Quadrat die Materie die wir sehen. In Wahrheit aber ist das Quadrat im Kern eine Abmachung von Leuten, sich so aufzustellen. Diese Menschen gehen also eine (kurzfristige) Beziehung ein, und jemand der weit genug weg ist, vielleicht in einem Heißluftballon, würde die Menschen gar nicht mehr sehen, sondern nur das Quadrat das sie formen.

Antony Gormley - Stahl

….Antony Gormley – Stahl…. cc-by-nc-sa-2-:whistlepunch

Beim Blick auf die Materie sind wir auch weit weg, oder waren es zumindest lange, denn erst mit Hilfe des Instruments der Quantenphysik beginnen wir zu erahnen, dass wir in einer bunten, 3-dimensionalen Welt aus Schatten leben, wie Tinte im Wasser. Was die Welt im Innersten zusammenhält, ist vermutlich reinste Information. Das Universum (und dahinter) ein Code, ein asymmetrischer Fraktalalgorithmus der aus sich selbst heraus entsteht. Chaos als eine Form der Ordnung, die wir nicht verstehen. Der nulldimensionale Informations“raum“ ist ähnlich unvorstellbar wie die Abwesenheit von „Zeit und Raum“ vor dem Urknall.

Das wirklich interessante aber an Materie, ist der seltsame Umstand, dass je mehr wir unseren Blick für das Detail schärfen, desto weniger Trennendes aber umso mehr Verbindendes können wir entdecken.

Das gleiche gilt für den Code hinter Zivilisation.

Wir erwachen aus einer dumpfen Ära, in der die Sippe den Zenit unseres Beziehungsgeflechts darstellte, hinein in eine Welt wo Hinwendung zum Anderen keine rigiden Grenzen hat. Eine Gesellschaft aus Flicken-Familien. Eine Gesellschaft in der eine andere Ethnie nicht mehr eine andere Art Mensch bedeutet, sondern ein Merkmal wie dick oder dünn, kräftig oder zierlich. Eine Gesellschaft in der bestimmte Tiere in den Familien leben und den Status von Kindern haben. Eine Gesellschaft, in der Kühe, Schweine, Hühner und Dinge aus ihren Körpern keine Nahrungsmittel mehr sind. Die Gesellschaft löst sich nicht auf, sie sortiert sich neu und besser.

Wir beginnen zu begreifen, dass wir als individuelle Entitäten mit unseren Handlungen untrennbar verbunden sind mit allen anderen die diesen Planeten mit uns teilen.  Wir beginnen zu verstehen, dass Ethik die Quantenmechanik der Zivilisation ist.

Wir erkennen, dass Freiheit eigentlich Liebe bedeutet.

.

Creative Commons License
Ava Lang
(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , , ,

39 Antworten to “Was Materie mit Ethik zu tun hat”

  1. clemens sebastian Says:

    „Wir erkennen, dass Freiheit eigentlich Liebe bedeutet.“

    warum’s Leute gibt?
    die wegen ihrer Vorstellungen den lieben Gott bemühen

    reicht doch wenn man sagt
    „also ich finde, dass“

    klingt vielleicht nich cool
    oder man iss verunsichert un braucht ne Legitimation

    clemens

    der liebe Gott iss eh nicht vorstellbar

    steht auch in den 10 Geboten

    „Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde“

    flockig übersetzt sagt man

    ne „große“ Klappe meint nicht Wissen
    das iss Angabe

    • Ava Odoemena Says:

      Hmm, die Sache mit der kryptischen Forenlyrik ziehst du wirklich durch, ne? Ich frag nur, weil so gaaaanz langsam stellt sich bei mir ein Nervfaktor ein. Lesen tu ich deine Kommentare schon seit Wochen nicht mehr wirklich, weil ich es inzwischen anmaßend finde wie du extra Aufmerksamkeit und somit Energie für dich beanspruchst, die man aufwenden muss um wenigstens ansatzweise einen Inhalt erahnen zu können. Wirkte das im Heiseforum noch „kautzig-sympathisch“ auf mich, nehme ich das inzwischen als Duftmarken-Spam wahr. Überall im Blog sind kleine Duftmarken-Häufchen von Clemens…im Kammquoten-Format von Outlook Express.

      • Murph Says:

        Na dann bin ich ja nicht alleine und kann beruhigt aufatmen :-)

      • Ava Odoemena Says:

        Nein, alleine bist du da sicher nicht, ich bin vermutlich die Einzige die es lange Zeit nicht genervt hat. Im Heiseforum sind sie ihn deswegen auch angegangen, und da hab ich ihn noch verteidigt.

      • clemens sebastian Says:

        outlook
        hab ich garnich auf dem Rechner

        warum schreibt man so?
        ein ethisch misslungenes Subjekt?
        renitent gegen Quantenmechanik?

        „Im Heiseforum sind sie ihn deswegen auch angegangen, und da hab
        ich ihn noch verteidigt.“

        beruht auf gegenseitigkeit, immerhin

        „um wenigstens ansatzweise einen Inhalt erahnen zu können“

        der inhalt iss klar un deutlich
        da iss nix mit ahnung

        „beginnen wir zu erahnen“

        über sowas staun ich

        ich verstehe deine Texte ganz gut
        aber neu sind die nich

        was oma längst ahnte
        steht in dienen texten

        clemens

      • clemens sebastian Says:

        „ich frag nur, weil so gaaaanz langsam stellt sich bei mir ein Nervfaktor ein“

        iss ganz normal
        wo man sich tatsächlich fragen stellt
        sowas nervt mal gern

        die quanten sin das
        die tinte, der schatten

        was nun ist nervfaktor
        das wäre nun für mich kryptisch
        so nun auch wieder nich
        seit meines lebens beschäftige ich mit mit sowas
        verbindungen, macht, liebe
        you know
        kein kaspartheater
        nix hypnose
        keine ideologie
        garnix
        kauzig oder komisch
        du bist kauz mein fräulein

        clemens
        und ich nich chief j.

  2. Gesperrter Kommentator Says:

    Sperrliste Fressack:
    fressack – bis 01. März
    fressack – bis 06. März
    fressack – bis 13. März
    fressack – bis 20. März
    fressack – bis 27. März
    fressack – bis 03. Mai
    fressack – bis 10. Mai
    fressack – bis 17. Mai
    fressack – bis 24. Mai

    • Martin Deffner Says:

      Ja genau Ava, dann werdet ihr ganz alleine sein, und es wird bei 30.000 Seitenaufrufen bleiben, wirst schon sehen! Keine Suchanfragen mehr, nix!

    • Murph Says:

      Das wäre ja die Apokalypse. Ich hoffe wenigstens Du bleibst mir erhalten ;-)

      • Ava Odoemena Says:

        Wird schwierig. Denn obwohl Netzpsychopath Hölzinger Buch über mein Aktivitätsprofil führt (und hauptsächlich postet wenn er glaubt ich sei offline), kommt bei jeder Übertretung der Sperre ja eine weitere Woche Sperre drauf. Im Moment bewegt er sich auf Juni zu…

    • Jason Says:

      Naja, hin und wieder kommen ja auch neue Leser dazu ;)

  3. HiBo Says:

    <>

    Dieser Vergleich im Verband zu der Wirkungsweise der Elementarteilchen ist genial. Man läßt sich gerne ablenken von ihrer schnodderigen Schnute ^-^

  4. HiBo Says:

    Ups, falsche Tags?

    Den hier meinte ich:

    „Wir beginnen zu verstehen, dass Ethik die Quantenmechanik der Zivilisation ist.“

  5. esahrets0 Says:

    Uiii, was habe ich denn hier schon wiede verpasst? Der Fresssack nähert sich asymptotisch der unendlich währenden Sperre und auf Clemens‘ Forenlyrik wird eingedroschen? o_O

    Zum Artikel:
    Sieh mal einer an Ava, neigst Du jetzt doch zur Esoterik? Liest ein paar populärwissenschaftliche Bücher über die Quantenmechanik, guckst Dir vielleicht sogar noch freudestrahlend „What the bleep do we know!?“ an und fühlst Dich gleich motiviert, einen Artikel im Stile des genannten Films zu schreiben?
    Jaja, die Quantenmechanik. Wofür mußte die nicht schon alles herhalten? Die QM regt halt zum Denken, Philosophieren und Phantasieren an. Aber Richard P. Feynmanns Ausspruch „…niemand versteht Quantenmechanik.“ sollte nicht als Freischein verstanden werden, seine eigene Interpretation der QM zu konstruieren, um damit die Welt zu erklären. Was die QM vor allem ist, ist ein mathematisches Modell, was es erlaubt die Welt im Kleinsten mit ungeahnter Exaktheit zu beschreiben. Natürlich sind die QM und die darauf aufbauenden Theorien nicht fehlerfrei, in dem Sinne, dass es Grenzen gibt, an denen das mathematische Modell versagt. Niemand versteht Quantenmechanik. Der menschliche Verstand ist nicht in der Lage, sich ein Bild von der QM zu machen. Wir müssen uns leider mit Formeln begnügen. Alle bildlichen Vorstellungen sind ganz nett, und erleichtern es sich in der QM zu orientieren, aber können sie keine Realität beschreiben. Ein Versuch die populärwissenschaftlichen Bilder der QM auf die Gesellschaft zu übertragen, und in solchem Bild die Ethik mit der QM gleichzusetzen kann daher gar nicht funktionieren. So ansprechend sich Dein Artikel auch liest, ich komme da nicht mit Dir auf einen grünen Zweig.
    Clemens hatte mit seinem Zitat aus den 10 Geboten schon recht.

    Grüße,

    der Hase

    • Ava Odoemena Says:

      Zum Artikel:
      Sieh mal einer an Ava, neigst Du jetzt doch zur Esoterik? Liest ein paar populärwissenschaftliche Bücher über die Quantenmechanik, guckst Dir vielleicht sogar noch freudestrahlend “What the bleep do we know!?” an und fühlst Dich gleich motiviert, einen Artikel im Stile des genannten Films zu schreiben?

      Ich sehe schon, der projüdische Artikel hat dich tief irritiert und die Irritation ist wohl immer noch nicht zu Ende, sondern sie überträgt sich hier auf den Artikel. Anders kann ich mir diesen Schwall herablassener, verunglimpfender, argumentfreier Allgemeinplätze nicht erklären.

      Und ich finde zwar sehr nett, wie du die QM anschließend erklärst und vor allem, welche Denkverbote dazu zu gelten haben, eben genau die, die deinem Kontroll- u. Bestimmungsrahmen unterliegen. Wie praktisch:-) Aber leider versäumst du konkret argumentativ zu untermauern, warum meine Analogie die Mathematik der QM verletzt und vor allem eben warum konkret der Vergleich zwischen den Regeln der QM und den Regeln der Ethik als verbindendes Element der „Materie Gesellschaft“ nicht valide ist. Deine „Interpretation“ entlarvt halt sehr deutlich, wie wenig du diesen Artikel verstanden hast und dass da etwas anderes im Spiel ist.

      Was Clemens betrifft. Clemens hat hier auf Veganes Auges seine Blüte als Antiveganer erfahren und assoziiert wild mal Veganismus mit Faschismus, und Veganismus mit Religion sobald das Wort Ethik fällt. Seine argumentfreie Diskreditierung wird durch deine argumentfreie Befürwortung seiner Diskreditierung nicht besser. Auf Antiveganismus melden hatte ich ja gerade ein Beispiel eingetragen, wie pseudoargumentative Ringsysteme funktionieren. Danke für den Hinweis, denn ich lese seine Kommentare tatsächlich nicht mehr.

      Was ich im Moment noch gar nicht richtig einordnen kann, ist der Grad deiner Feindseligkeit, die (obwohl passiv-aggressiv vorgetragen) durchschlägt und völlig aus dem Blauen und komplett unangemessen scheint.

      Wie dem auch sei, es wird in diesem Blog in Debatten keine diskreditierende Verunglimpfungen geben, Kindergarten ist woanders, ich zieh das wirklich durch und wenn ich die letze bin die kommentiert! Deshalb gilt für dich auch eine Woche Sperre.

  6. esahrets0 Says:

    [blogquote]Deshalb gilt für dich auch eine Woche Sperre.[/blogquote]

    :-)
    Meinst Du nicht ernst, oder?
    (-:

    • Ava Odoemena Says:

      https://veganesauge.wordpress.com/2010/02/19/interna-strengere-debattenregeln/#comment-1258

    • reingestolpert Says:

      hallo osterhase da hast ud dir aber ein ei gelegt und das war ziemlich idiotisch was glaubst du denn hätte sie anders handeln können wenn dies jetzt die regeln sind ? du hast ava im ersten absatz der lächerlichkeit preis gegeben und hingestellt als blondcen das einen film geguckt hat und nun rumspinnt und phantasiert und symphatie gezeigt hast du mit clemens derseit wohcen nur hier stänkerd. ich verstehe nix von dem was da steht und von quantendingsbums schon gleich gar nicht aber dass du der macker bist der wo der „muschi“ mal eben die quanten erklärt hat das ist ja wohl oderdeutlich !

      • Ava Odoemena Says:

        dass du der macker bist der wo der “muschi” mal eben die quanten erklärt hat das ist ja wohl oderdeutlich !

        Mm, also eine subtil-untergründig sexistische Motivation hab ich jetzt nicht vermutet, allerdings war das Eingangsbild was er gezeichnet hat, (also die vollkommene Aberkennung eines originalen Gedankenganges), schon von erheblicher Verachtung geprägt. Deswegen war ich auch so verwirrt, denn dieser Unterleibstritt kam so völlig unprovoziert aus dem Nichts.

        Ob das jetzt damit zu tun hat, dass er nicht ertragen kann wenn eine Frau eine Meinung zur Quantenmechanik hat, so weit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen.

        Interessant ist in dem Zusammenhang sicherlich, dass alle Repressionsversuche, die schließlich in der Sperrliste endeten, von Männern ausgeführt wurden. (Verunglimpfung, Herabwürdigung usw. sind ja Mittel der Repression.)

        Dabei wäre es doch so einfach, die Regel ist so schwer gar nicht. Streiten ist ja OK, mit Argumenten. Aber das Drücken, das Unter-Wasser-Tauchen, dieses Gehabe von Dreijährigen, das will ich hier nicht haben. Das ist übrigens auch unvegan.

    • clemens sebastian Says:

      sach ich
      ava iss so
      die gibt sich selber zum lachen hin
      als preis
      die kann nicht sperren
      ihr hohles gelächter
      was sie selber produziert
      die verhindert sich selber
      wie sonst wen

      aus den blauen bergen kommen wir

      ne ava
      vergiss alles
      versenk nen paar knäblein im boot
      dafür brauchst du noch den heiligen geist
      und ein paar steinchen dazu

      bei tp hab ich dich noch verteidigt
      habs aber gern gemacht
      du parfümtante

      über vegan hätt ich was gesagt
      hoho
      never ever
      ich hüte mich gemein mit gemeinen zu sein

      du bist „der“ frustrierte antiveganer
      b12 und d9
      acht sieben vier
      natfragil quantil tinte wasser
      und dlrg

      clemens

  7. Daniel Says:

    „Was die Welt im Innersten zusammenhält, ist vermutlich reinste Information.“

    Wissen wir nicht. Damit sollte man wirklich vorsichtig sein, wenn man sich nicht dem Vorwurf der Esoterik aussetzen will. Könnte auch sonst was transzendentes sein. Martin Neukamm schreibt dazu auf Brights: „[…]Gott würde sich sozusagen in Form eines “versteckten Parameters” in der Welt bemerkbar machen, ohne “mit der Struktur der modernen Naturwissenschaften in Konflikt [zu] geraten” (Rhonheimer 2007, p. 73). Leider ist dies nicht ganz richtig: Die unbestimmten Eigenschaften eines Quantensystems sind der Quantenphysik zufolge objektiv unbestimmt und können daher auch von einem allwissenden Wesen nicht gewusst und von einem allmächtigen Wesen nicht beeinflusst werden, ohne zu Widersprüchen mit der Quantenmechanik zu führen (Mittelstaedt 2001).“ ( http://blog.thebrights.de/2009/04/10/die-nullhypothese-der-naturwissenschaften/ ) Es gibt also auch andere die diese Lücke gerne besetzen… und bevor man sich dann in guter Gesellschaft mit anderen Esoterikern befindet sollte man imho doch lieber beim ontologische Naturalismus bleiben.

    lg
    Daniel

    • clemens sebastian Says:

      „Leider ist dies nicht ganz richtig: Die unbestimmten Eigenschaften eines Quantensystems sind der Quantenphysik zufolge objektiv unbestimmt und können daher auch von einem allwissenden Wesen nicht gewusst und von einem allmächtigen Wesen nicht beeinflusst werden, ohne zu Widersprüchen mit der Quantenmechanik zu führen“

      da brauch man nich die spätgeschichtlichen Quanten
      auch dieses Problem iss uralt

      der allliebende, allmächtige, allwissende Schöpfergott
      mag uns in der Hölle sehn
      weil wir unsere Freiheit gegen ihn missbraucht hätten
      das iss ja schon lustig
      wo ihm das vorher schon alles klar gewesen sei

      “ und bevor man sich dann in guter Gesellschaft mit anderen Esoterikern befindet sollte man imho doch lieber beim ontologische Naturalismus bleiben“

      wenn’s gut läuft?

      schlag nach bei adorno
      da steht was drin

      clemens

    • Jason Says:

      Da steht ja auch „vermutlich“, dass sollte eigentlich reichen um anzuzeigen, dass man über Spekulation und nicht über Fakten redet.

      • clemens sebastian Says:

        „Da steht ja auch “vermutlich”, dass sollte eigentlich reichen um anzuzeigen, dass man über Spekulation und nicht über Fakten redet.“

        entscheident ist das gemeinte Konzept
        nicht das Spekulieren

        reine Information handelt sowieso erst mal
        noch nich
        von Fakten
        eher von einer Anweisung

        clemens

    • Ava Odoemena Says:

      “Was die Welt im Innersten zusammenhält, ist vermutlich reinste Information.”

      Wissen wir nicht. Damit sollte man wirklich vorsichtig sein, wenn man sich nicht dem Vorwurf der Esoterik aussetzen will.

      Information als „kleinste Einheit“ von Materie ist ganz banal eine Theorie in der Physik, die diskutiert wird und zwar recht breit.

      Wer also aus welchen Gründen auch immer reflexhaft Esoterik brüllt, produziert da im besten Falle Unsinn. Thesen und Theorien der Physik sind nunmal das genaue Gegenteil von Esoterik.

      Den Vorwurf Esoterik muss ich mir also nicht nur nicht gefallen lassen, er ist auch vollkommen unangemessen.

      Gott würde sich sozusagen in Form eines “versteckten Parameters” in der Welt bemerkbar machen, ohne “mit der Struktur der modernen Naturwissenschaften in Konflikt [zu] geraten” (Rhonheimer 2007, p. 73). Leider ist dies nicht ganz richtig: Die unbestimmten Eigenschaften eines Quantensystems sind der Quantenphysik zufolge objektiv unbestimmt und können daher auch von einem allwissenden Wesen nicht gewusst und von einem allmächtigen Wesen nicht beeinflusst werden, ohne zu Widersprüchen mit der Quantenmechanik zu führen (Mittelstaedt 2001).”

      Und genau das, ein mathematischer Reduktionismus, also gerade die Abwesenheit von übernatürlichen Einflüssen steht im Artikel: „…ein asymmetrischer Fraktalalgorithmus der aus sich selbst heraus entsteht.

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil… Alles andere wäre ja auch im Widerspruch zu meinem eigenen Atheismus. Dass sich mein Materialismus (der physikalische, nicht der kommerzielle) mit der Informationstheorie ausdehnt auf mathematische Prinzipien, ist immer noch kein Widerspruch zur Physik.

      Dass ich danach hergehe, und die Informationsprinzipien die – nach einer physikalischen These – Grundlage von „Materie“ sind, in Analogie setzte zu den Informationsprinzipien der Ethik als „Kleber“ der Zivilisation, ist völlig legitim und bar jeder Esoterik. Verstanden hat das bis jetzt wohl nur HiBo und eventuell Jason.

      Was die Ursachen sind der phobischen Reaktionen und warum hier bei Teilen der Kommentarschaft ein Diskreditierungsdruck entstanden ist, darüber kann ich nur spekulieren.

      • clemens sebastian Says:

        „Wer seine relegiösen Gefühle abarbeiten will soll in die
        Kirch gehen und nicht unausgegohrenes Kauderwelch über eine
        angeblich so seltsame unverstandene Quantenwelt verbreiten“

        clemens
        kt

      • Ava Odoemena Says:

        Und auch Clemens macht – diesmal wegen der wiederholten Assoziation zu Religion – wieder eine Woche Pause.

      • clemens sebastian Says:

        schon blöd für mich
        iss aber auch ne blöde Dialektik für den JudenGott

        maxl Stirner

      • Ava Odoemena Says:

        schon blöd für mich
        iss aber auch ne blöde Dialektik für den JudenGott

        Ach daher weht also der Wind…

  8. Daniel Says:

    Hi Ava,
    der Diskreditierungsdruck ist dadurch entstanden, dass wir uns zu ner lustigen Runde Ava Bashing auf deinem Blog verabredet haben :D. Nein ernsthaft: Bisher war ich davon ausgegangen, dass zwischen den Teilchen tatsächlich „nichts“ existiert, und die stochastischen Variablen nur zur Beschreibung des Systems dienen, aber selbst nicht Teil davon sind. Diese Information (0 oder 1) entsteht jetzt beim Betrachten, oder? So hab ich Zeilinger verstanden. Wenn wir in der Vorlesung so weit sind quatsch ich vll. mit unsrem Prof mal darüber was der dazu meint, klingt auf jeden Fall interessant. :)

    lg
    Daniel

  9. gabriele votava Says:

    liebeava ! als ich deine interpr. von erkenntn. der quantenphysik gelesen habe, kamen mir fast die freudentränen ! wir sind schwestern im geiste !
    vielen dank, dass du lebst ! die ich liebe, sind meistens schon tot. mein lebenskupan und ich, wir leben seit 30 jahren ohne einverleibung von tierkadaverteilen und seit ein paar jahren rein pflanzenköstlich. ich habe über meine lebensphilosophie schon viel geschrieben. wir sehen eine weit fortgeschrittene degeneration der menschheit in der anwendung von und im glauben an gewalt. und der faschismus hat eindeutig mit der herunterstufung der tiere als reine nutzartikel für den menschen schon längst begonnen, ist weltumspannend präsent, überall.

    • Ava Odoemena Says:

      Hallo Gabriele, freut mich dass ihr vegan lebt und dass du etwas von deiner eigenen Philosophie in meinen Gedanken zur Quantenmechanik wiederfinden konntest. Das ist immer wieder schön wenn man was von anderen liest und es „klick“ macht.

  10. Ava Odoemena Says:

    :-)

    Ist ein virtuelles Chor-Projekt von Youtubern, also alle einzelnen Teile wurden zeitlich und geographisch separat aufgenommen und dann durch den Aktionskünstler zusammengesetzt, also der, der da auch virtuell dirigiert.

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s