[Ergänzung] Schönbergers Interview-B12-Rülpser

Schönberger: „Das stimmt nicht. Bei einer bewussten Ernährung bekommt der Körper alles, was er braucht. Nur Veganer sollten auf das Vitamin B12 achten, das nur in tierischen Produkten vorhanden ist. Sie sollten deshalb regelmäßig ihr Blut untersuchen lassen.“

Arrrrrgh! Was war dass denn?

Wobei es doch eigentlich gar nicht so schwer ist. In einer veganen Ernährung in die B12 integriert wird (zum Beispiel durch Supplemente oder angereicherte Lebensmittel), ist B12 selbstverständlich dann auch enthalten. Denn die Supplementierung von B12 ist bis zur Einführung von Lebensmitteln, die mit der Bärwald-Methode fermentiert wurden, ein Standard der veganen Ernährung.

Veganer, deren Ernährung B12 enthält, brauchen daher auch keine Bluttests zu machen, die sind nämlich nicht vegan und daher nur aktzeptabel, wenn die Notwendigkeit dazu besteht. Zum Beispiel bei Leuten die glauben, B12 sei an dreckigem Gemüse.

Der Welt (netter Doppelsinn hier) zu erzählen, Veganer müssten regelmäßig medizinische Versorgung in Anspruch nehmen, anstatt eben genau dies zu vermeiden durch eine adäquate, B12 enthaltende Ernährung, ist doppelt doof. Und zwar in Richtung Öffentlichkeitsarbeit und auch in Richtung Veganer. Denn letztere Zielgruppe forderst du dazu auf, dabei zuzusehen und nachmessen zu lassen, wie ein Vitamin-B12-Mangel entsteht(!), und bei den anderen bleibt von dem Interview lediglich hängen, dass vegane Ernährung krank macht.

Ergänzung Sa, 11. Sept 2010:

Natürlichkeit von Supplementen, bzw. deren unterstellte Unnatürlichkeit ist ein breit diskutiertes Element in der B12-Debatte. Das Problem mit „natürlich“ ist aber, dass kein Element der modernen Ernährung natürlich ist, angefangen von Traktoren, Transport, Supermärkten, Kühlschränken und Zuchtlinien. Äpfel zum Beispiel sind höchst unnatürlich, der Original Apfel ist kirschgroß und ungenießbar. Das Problem mit „unnatürlichem“ B12 als Argument ist das, dass somit ja alle anderen unnatürlichen Elemente der Ernährung ausblendet werden und vegane Ernährung somit unrechtmäßig negativ gewichtet wird. Zumal auch B12 in tierbasierten Lebensmitteln fast ausschließlich aus der Nahrungsergänzung kommt, es wird den Futtermitteln beigemischt. Die Futtermittelindustrie ist einer der größte Einzelabnehmer von B12…

Von der Problematik natürlich/unnatürlich einmal abgesehen, ist es denke ich wesentlicher bei B12 auf den bakteriellen Ursprung hinzuweisen. Denn alles B12, auch in tierbasierten Lebensmitteln wurde von Bakterien gebildet.

Ich möchte deshalb folgenden Vorschlag unterbreiten, der das Thema im Kern packt:

„B12 ist ein Bakterien-Vitamin und sein Vorkommen hängt ab von bestimmten Bakterien und Voraussetzungen. Diese Voraussetzungen sind bei veganen Quellen, von denen man ursprünglich glaubte sie enthielten B12 nicht gegeben, dort fand man mit veralteten Meßmethoden lediglich Pseudo-B12, welches im Körper keine Wirkung hat. Tipps wie Gemüse nicht zu waschen sind nicht nur hygienisch bedenklich, sondern auch hier sind die Bedingungen der Bakterienart und die Voraussetzungen nicht gegeben für bioaktives B12. Obwohl mit der Bärwald-Methode eine Möglichkeit bestünde, B12 in in Nahrungsmitteln ähnlich wie Soja-Joghurt zu fermentieren, wird diese Methode mangels kommerziellen Interesses zur Zeit nicht angewandt. Veganerinnen und Veganer müssen daher B12 über klassische Supplemente in die Ernährung integrieren.“

So ist der Sachverhalt objektiv dargestellt, ganz ohne Assoziation mit Krankheit und Chemie. Ich bin übrigens offen für Fragen zum Thema, von meinem bissigen Kommentar gegen Relativierer sollte sich niemand abschrecken lassen, der ganz einfach planlos ist bei dem Thema.

.

Creative Commons License
Ava Ọdọemena
(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

79 Antworten to “[Ergänzung] Schönbergers Interview-B12-Rülpser”

  1. Julia Says:

    Sorry Ava, ich mag Deinen Blog. Du bist eine intelligente Frau. Der Post ist alt. Aber du bist wirklich extrem gereizt. In Deinen Artikeln ist das noch amüsant zu lesen, die Artikel nicht trocken. Jedoch Deine Leser so anzugehen ist nicht korrekt. Du belegst so viele Menschen mit Begriffen (Naturalist, Pseudowasweißichwas), die niemals einen Menschen umschreiben. Nicht mal im Ansatz, sondern selbst von Scheuklappen zeugen.

    • Ava Odoémena Says:

      Ich lieg grad auf dem Bett, voll mit Pfannkuchen mit Erdbeeren und hab gar keine Ahnung auf was du dich beziehst. Der Beitrag, ist der von diesem Jahrzehnt? Früher herrschte hier eine ganz andere Debattenkultur, selbst derangierte Trolle durften ihren Müll abladen. Das ist ja schon lange anders. Ich kann in der App auch die Kommentare nicht sehen. Aber findest du nicht dass verstrahlte Natur-Esoteriker im Veganismus ein Problem sind? Chemtrail-Spinner und Homöopathiegläubige, etc. pp. sind so zahlreich inzwischen, dass man gar nicht mehr weiss ob man jetzt auf einem Veganertreffen oder Homöopathenkongress ist. Und diese Leute nehmen Kritik an ihrem Wahn immer sehr persönlich.

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: