Eindrücke von der Veganfach

Es war voll, richtig voll. Von Reinigungsmitteln aus Rote Beete bis zu Rohkost-Snacks, Textilien, veganen Dildos und Kuchen gab es ein breites Angebot. Die Besucherstruktur war sehr gemischt, jedoch eher jünger. Die vorwiegende Kleidungsfarbe war schwarz.

Gleich in den ersten Momenten nach dem Eintreten gabs für mich ein besonderes Schmankerl Realsatire: Am Ministand der Veganen Gesellschaft beruhigten sich gegenseitig zwei B12-Leugner mit einem Austausch bekannter B12-Deppenmeme aus der Naturesoszene („man muss nur viel Rohkost essen, das reinigt den Darm und dann kann er auch B12 aus Pflanzen besser aufnehmen“), worauf der andere Memkopierer entgegnete, dass man sich aber doch regelmäßig testen lassen sollte, auch wenn er persönlich nicht an den B12-Mangel glaube (sic).

Dass diese Tests direkt unvegan sind, also Extrakte aus Schweinekörper enthalten und sowieso unnötig sind wenn man B12 banal und vernünftig supplementiert (oder auf der nächsten Veganfach ein Nahrungsmittel welches mit der Bärwald-Methode fermentiert wurde vorstellt), hat sich in den Leugnerkreisen offensichtlich noch nicht rumgesprochen. Man weiß diese Sachen ja auch erst seit 30 Jahren.

Kopfschüttelnd aber dennoch kommentarlos machte ich mich von dannen. So schnell wollte ich mir meinen Samstagnachmittag dann doch nicht, pardon, versauen.

Nachdem ich die erste Runde der Aussteller abgegrast hatte, lauschte ich einem Vortrag einer Marketing(?)-Frau von der Prolupin GmbH, ein Unternehmen das viel Interessantes mit Lupinen vor hat, basierend auf einem Forschungsprojekt der Fraunhofer-Gesellschaft. Lupinen sind das bessere Soja. Unter anderem gibt es jetzt endlich das seit Jahren versprochene Lupinesse-Eis, ein tierfreies Speiseeis was wohl über die Edeka-Handelskette vertrieben wird. Ich werde demnächst mal danach fragen. Die Firma Prolupin plant noch weitere Alternativen zu tierlich basierten Nahrungsmitteln, so mit richtig Geld und hohen Ansprüchen dahinter. Ich bin sicher wir werden aus der Ecke noch sehr viel interessantes hören und vor allem schmecken. Leider waren die Proben alle vergriffen und so ging ich leer aus. Den Namen der Mitarbeiterin hatte ich mir wie alle Namen bis auf meinen eigenen nicht gemerkt, konnte mir nach dem Vortrag über die Poteniale der „Süß“-Lupine aber die Frage nicht verkneifen, ob man plane, die Produkte zum Beispiel mit B12 anzureichern. Mit einigem Erstaunen vernahm ich, dass ein Vorteil der Lupine ihre Fähigkeit sei, mit Hilfe von Bakterien Vitamin-B12 zu synthetisieren. Nach einem kurzen Mini-Gegen-Vortrag über die Problematik mit B12-„Analoga“ versicherte mir die Mitarbeiterin das Thema bei den Besprechungen aufzugreifen.

Jetzt drehte ich meine zweite Runde durch die zwei anderen Hallen mit einem etwas detaillierterem Blick auf die Produkte. Vieles kannte ich schon, auf die Messe hatte sich aber auch ein Pferdefutter-Vertrieb verirrt (WTF), der Hanf-„Pellets“ für Pferde vertreibt, allerdings auch Hanföl, Hanfsamen und Hanfmehl. Hanföl ist ernährungsphysiologisch besonders wertvoll, wer einen Teelöffel zum Salat gibt tut sich etwas wirklich gutes.

Eine Person die raussticht ist Kim Kalkowski von veganwonderworld.de / veganwondercakes.de aus Dortmund, die auch mit einem Stand vertreten war. Hübsch anzusehen mit der tollen Schminke und den Haaren und den Tattoos. Ich habe überlegt ob ich mich vorstellen soll, nur, was hätte ich sagen sollen? „Hallo ich bin Ava, ich bin die, die sich über den Faltblatt-Aufkleber-Scheiß beschwert hat den ihr da immer mit reinpackt in den Karton, und dass es bei euch keine deutschbedruckten Textilien gibt.“

Apropos Textilien. Habe kein einziges Oberteil/Hemd gesehen, auf dem veganpolitisches in der Sprache der Empfänger stand. Wer politisch Anglizismen spazieren trägt, dessen Botschaft verschwindet hinter der Scham für die eigene Sprache, oder reduziert Politisches auf einen dekorativen Aspekt. Warum nicht gleich mit einem Mundknebel auf die Straße gehen um diese besondere Form der Sprachlosigkeit zu kommunizieren?

Als ich zurück kam in die große Vorhalle, wurde Urkostvertreterin Brigitte Rondholz angekündigt von Vagedes. Überrascht war ich nicht wirklich, durch die vielen Rohkoststände war ich schon vorgewarnt. Ich entschied mich für etwas masochistischen Genuss und hörte zu. Ich habe allerdings nur ca.. fünf Minuten ausgehalten, und bevor die Buhs, die sich in meiner Kehle angesammelt hatten beginnen konnten, sich eine Bahn ins Freie zu brechen, ging ich und bestellte in einer anderen Halle einen veganen (Achtung Wortwitz denn die Urkost ist kalt) Hot-Dog.

Hier passierte etwas bezauberndes. Während ich wartete bemerkte ich ein Pärchen hinter mir, die junge Frau hielt etwas vegane Schokotorte auf dem Papierteller, die sehr, sehr lecker aussah. Ich fragte sie wo sie die denn her hatte, und sie zeigte auf den Stand. Dann fragte sie mich, ob ich die gute Hälfte des Stücks denn haben möchte, sie würde es eh nicht mehr schaffen. Vermutlich ein Akt der Gnade, so sehnsüchtig muss mein Blick gewesen sein. Im ernst frage ich zurück und ohne mit der Wimper zu zucken nahm ich kichernd den Pappteller und bedankte mich und suchte prompt einen Ort, an dem ich mich der gepflegten Schokoladenmasturbation widmen konnte.

Nachdem ich zu feige gewesen war die Rondholz von der Bühne zu buhen, konnte ich wenigstens provozierend einen heiß dampfenden, chemisch-synthetischen Kunst-Hot-Dog mampfen, danach die gespendete Schokotorte. Herrlich. Vielleicht liest meine Schokotortengönnerin das hier ja mal, an der Stelle nochmals danke, es war super lecker. Weder der Urkost-Brigitte ihre einjährige Entgiftung über das Nagelbett, ihr Handgeschwür oder ihre tolle Menstruation konnten dem Genuss etwas anhaben.

Nach gefühlten zwei Stunden las die Rondholz immer noch von ihren Folien ab, ein Traktat über Urkost (die im Wesentlichen eine Kolonisierung der Pflanzenheilkunde ist, vermischt mit etwas Wahn, Pantheismus, Realitätsverleugnung und darwinistischer Menschenverachtung) ist auf einer veganen Messe eine Zumutung. Da hätte man dann auch Gabi vom UL auf Bühne lassen können…

Apropos. Her Supreme Master betreibt in Deutschland ein veganes Gästehaus, und die waren auch da. Sogar mit einem Monitor wo eines dieser Videos lief. Genau das, ja, mit den 100 Untertiteln in Englisch, Deutsch, Chinesisch und Arabisch usw.

Ich fing an, mich zu langweilen, schließlich war ich alleine hingegangen und mein Gehirn kam mit der Speicherung und Analyse der Gesichter nicht mehr nach.

Ach eines hätte ich beinahe vergessen. Im Hof zwischen Halle zwei und drei war das schweizer Veganmobil aufgebaut, mit einem riesigen Pappeschwein auf dem Dach und einem Vegantransparent, sowie großem Monitor in dem gut gemachte Antimilch-Propaganda lief. (Unter anderem.) Aber wen wollten die überzeugen von den Überzeugten?

So habe ich mich also viermal geärgert und einmal gefreut. Ich hatte Hanf-Öl gekauft von einem Pferdefuttervertrieb und einen Hot-Dog von vegan basics, der zur Boller-Bande gehört die mich aus ihrem Forum geschmissen haben. Jetzt habe ich schon zwei mal versehentlich Geld bei der Boller-Bande gelassen. Brigittes Urmenstruation wird mich noch wochenlang verfolgen. Das geschenkte Tortenstück aber wird wohlig in Erinnerung bleiben, über Jahre:-)

Nächstes Jahr gehe ich wieder hin, schließlich ist die alte Malzfabrik bei mir um die Ecke. Vielleicht mache ich eine Vitamin-D-Aufsättigungs-Aktion. Auf dem Klo, mit Drogendealer-Atmosphäre. Bis man mich rausschmeisst.

.

.

Creative Commons License
Ava Ọdọemena
(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Schlagwörter: , , , , , ,

34 Antworten to “Eindrücke von der Veganfach”

  1. Laubfresser.de - vegane Rezepte Says:

    Hallo Ava,
    vielen Dank für den erheiternden Bericht. Schön lebhaft geschrieben… ich war dabei. :)
    Lieben Gruß
    Lutz

  2. Kilian Says:

    gibts auch fotos? :)

  3. Auge Says:

    Klasse Bericht!
    Ich war auch kurz da, quasi davor, aber ich ließ es aus, den Eintritt zu bezahlen. 1. Weil ich dachte, ich würde dort viel viel viel zu viel Geld, was ich nicht habe, in Essen und Bücher und in einen preisreduzierten Smoothie-Mixer investieren und 2. weil ich auch alleine gewesen wäre und da stelle ich mich manches mal doch zu scheu an. Jedenfalls war der Ort mein Treffpunkt, da ich bei einer Sammelbestellung mitorderte und mir dort meine „Vegan Runners“-Lauf-Shirts übergeben wurden. :) Bin zwar noch nie bei denen mitgelaufen, aber die Shirts habe ich jetzt wenigstens! :))) Und die sehen echt klasse aus! (Ich ernähre mich seit August vegan und bin mir eigentlich sicher, dass ich dabei bleibe.)
    Zur B12-Problematik habe ich kein fundiertes Wissen, supplementiere aber (noch mit Veg1). Da bin ich in der Findungsphase, bis ich meinen Standpunkt und meine Art der Supplementierung gefunden habe. Überall dort wo man Forenbeiträge zum Thema liest, stellt man fest, das überwiegend die Verunsicherung herrscht bzw. dass eine solche dann bei dem Leser zurückbleibt.
    Das Lupinesse-Eis gibt es in Berlin bei Edeka und Reichelt. Habe es bereits öfter mal probiert. Ist wirklich lecker. Abgesehen von Erdbeere (noch mit Karmin) sind alle Sorten vegan.
    Nächstes Jahr tue ich mir die Messe vielleicht doch mal an! Wenn es denn eine gibt. Wie auch immer. Die besten Grüße!

    • Ava Odoémena Says:

      Hallo Auge, du lagst im „Bearbeiten“-Ordner, keine Ahnung wie du in den Filter gerutscht warst, tut mir leid. Das ist ja ultrabescheuert von Prolupin, das muss man erst mal schaffen ein Lupineneis unvegan zu bekommen, danke für den Hinweis. Was für Unsicherheiten bezüglich B12 meinst du denn zum Beispiel? Ich habe weniger Geld ausgegeben als bei meinem ersten Besuch im Veganz-Supermarkt, es gilt wohl die Casino-Regel: Nie mehr Bargeld mitnehmen als man verbrennen will:-)

      • Ava Odoémena Says:

        Gefixt, du solltest wieder direkt kommentieren können…

      • Auge Says:

        Ich dachte schon, ich bin ein Troll! Super das es nicht so ist! XD
        Bezüglich der ErdbeerSorte hatte ich aber irgendwo im Netz gelesen, dass es (wahrscheinlich nach Protesten) noch veganisiert werden soll. Ist aber auch ärgerlich, … wenn ich zur Zeit zu Reichelt gehe, gibt es nur noch Erdbeere. Und solange die nicht weg sind, wird wahrscheinlich nicht nachgeordert…:(
        B12? Tja, weiß nicht… Z.B. zu VEG1 habe ich schon öfter im Netz gelesen, das die Tablette zu wenig B12 enthält, obwohl auf der Packung 10µg (1000%) angegeben ist. Oder die orale Aufnahme soll eigentlich nicht optimal sein, daher sollte man doch lieber Spritzen. Viele Meinungen, viele Ansichten…. Ich lass mich da jetzt nicht verrückt machen. Ich nehme noch die VEG1, da ich die auf Vorrat geholt habe, und danach werde ich mich nochmal schlauer machen. – …

      • Ava Odoémena Says:

        Du brauchst dich nicht schlauer machen, du bist hier quasi direkt an der Quelle:-)) Nee ohne Scheiß, ich weiss so viel über B12, wie man als Laie wahrscheinlich wissen kann. Ich wollte sowieso mal einen Fragethread auf machen, also kein Artikel sondern so einen „Und hier bitte alle Fragen einwerfen“. Mache ich gleich morgen, die Sachen die du erwähnt hast sind typisch, da kann ich dann gleich einsteigen.

      • Auge Says:

        Sehr gut! Wenn ich wieder mal Fragen habe, dann weiß ich ja wo ich den Thread finde! Hoffe nur, dass dann auch die blödeste und simpelste Frage erlaubt sein wird. ;) Gruß!

      • Ava Odoémena Says:

        Vor allem blöde Fragen sind erlaubt und gewünscht!

  4. Ava Odoémena Says:

    Nein, leider nicht. Ich hab noch ein uraltes Funktelefon, so ohne Anzeigenfeld in Farbe. Und Fotos machen war verboten, musste explizit erlaubt werden.

  5. Ava Odoémena Says:

    Es gibt eine lustige Suchanfrage:-))

    „veganfach nur eine halle“

    Hahahahaha. Da hat jemand die anderen beiden Hallen nicht gefunden.

  6. Auge Says:

    Danke! ;)
    XD

  7. Cyano Says:

    Ahh, dann warst das doch du! Ich dachte kurz, ich hätte dich gesehen während der Urkotzpropaganda, war mir dann aber doch nicht ganz sicher, sonst hätte ich vielleicht kurz hallo gesagt. Und wir hätten zuzweit (bzw. zudritt) BUHHHH schreien können ;-)
    Finde es total furchtbar, dass solch einem Unsinn eine Plattform geboten wurde.

    Das Lupinieneis ist übrigens total lecker, ich hab noch n Kügelchen Vanille-Kirsch abbekommen :-)

  8. Ava Odoémena Says:

    Gabs eigentlich nach der Rondholz wenigstens noch einen Vortrag zu einem anderen Thema? Als ich gegangen bin war die nämlich immer noch oben. Eigentlich bin ich wegen der dann gegangen, die Stände hatte ich alle gesehen und dann hab ich überlegt ob ich mir an der Bar da (?) was zu trinken holen soll und ein paar Leute anquatschen. Aber bei der Beschallung ist mir die Lust vergangen.

    • Hannes Benne Says:

      >Gabs eigentlich nach der Rondholz wenigstens noch einen >Vortrag zu einem anderen Thema?

      Laut dem Rahmenprogramm der VGD kamen danach noch 3 Vorträge:

      15.45 h brigitte rondholz über eine besondere art der veganen rohkost mit faszinierenden erfahrungen: »urkost. besser essen, besser leben.«

      16.15 h gesprächsrunde mit dem weltrekordler michael griesmeier, dem stärksten mann deutschlands patrik baboumian über das thema »vegan im leistungssport«.

      16.40 h christian vagedes über die notwendigkeit, für die vegane idee einzutreten.

      17.15 h mahi klosterhalfen: vegane überzeugungsarbeit – erkenntnisse aus der psychologie

      Ich war allerdings nicht dort.

      • Katha Says:

        Nee, das Programm wurde nicht eingehalten in der Form, also C.V. kam danach jedenfalls nicht mehr, direkt nach ihr kam Mahi Klosterhalfen, dann war Schluss.

  9. Katha Says:

    Oh, endlich jemand, der mich versteht :) Der Rondholz-Vortrag ging gar nicht, ich wollte immer schreien „f*** dich, was um Himmels willen ist ’natürlicher‘: im deutschen November frische Papaya essen oder gekochte Kartoffeln?“Doch ich riss mich zusammen, damit CV mich nach der fb-Löschung nicht auch noch aus der Halle schmeißt…zumindest wissen wir jetzt alles über Biggis Menstruation u. über Rohkostkind Hannelene….Du wohnst übrigens bei mir um die Ecke, wie ich sehe, also: der Reichelt in der Kaiser-Wilhelm-Passage hat das Lupinesse-Eis (u. dazu auch die passende vegane Sprühsahne von Schlagfix mit richtig echtem Zucker u. nicht so Aspartamgedöns), außerdem noch Soja-Eis von Swedish Glace. Mein kulinarisches Highlight auf der Messe war übrigens der neue Tofu von Nagel, White Cheese :)

    • Ava Odoémena Says:

      Das ist ja mal wieder typisch Internetz:-)) Da muss man auf Ami-Servern einen Blog betreiben, damit man von Nachbarn gesagt bekommt was es in unserem Edeka gibt. Wir können uns gerne mal treffen wenn du Lust hast, hätte nicht gedacht dass es in Schöneberg überhaupt Veganer gibt:-)

  10. Paul Says:

    wer ist das? und was erzählt der da?

    :P

    • Ava Odoémena Says:

      Das langsame Reden macht es schwierig zuzuhören, Patrick Pullez war mir bisher kein Begriff. Ich bin jetzt gerade bei Minute 07:10 und frage mich wie lange ich es noch aushalte. Bisher beredet er die anwesenden Veganer über die Bedeutung des Begriffs vegan/Veganismus/Veganisierung.

      • Paul Says:

        wenn du es schaffst den ganzen vortrag anzuhören, bist entweder amgestumpft oder masochist oder unglaublich robust. meine gehirnwindungen wollten nach ein paar minuten beleidigt den betrieb einstellen.

      • Auge Says:

        es ist total daneben. leider. er sollte vielleicht mal einen lehrgang besuchen, wo einem das vortragen beigebracht wird. ich glaube mal gehört zu haben, dass so zu zeiten villons in der universität zu paris gelehrt wurde. und selbst im mittelalter war das alles andere als fortschrittlich… wenn er schon meint, das es schwere passagen gibt, so kann man diese auch mit wiederholungen und nähergehenden beschreibungen verdeutlichen. aber er spricht alles langsam. es ist fast schon wieder amüsant…

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s