Der letzte B12-Thread

Den nachfolgenden Text kann man getrost ignorieren, es geht hier um den Kommentarbereich. Im Kommentar kann jeder jede Frage zu B12 stellen. Es ist ein Arbeitsprojekt bei dem es eher um Erkenntnis geht als um Wissen. Jede eintrudelnde Frage wird nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet, egal ob sofort innerhalb der nächsten Tage oder in einigen Wochen angehängt. Wer eine Frage hat kann jetzt aufhören zu lesen und sie im Kommentar in den Blog kippen. Von daher „Der letzte B12-Thread“, weil er am längsten aktiv sein soll. Für alle Feinschmecker gibt aber selbstverständlich noch eine deftige Portion Ava-Geschwurbel:-) Heissa!


public domain:Benjah-bmm27

B12 Cyanocobalamin
public domain:Benjah-bmm27

Eigentlich ist zu B12 bereits alles gesagt. Die Fakten sind alle bekannt, seit vielen Jahrzehnten. Einige offene Fragen mäandrieren am Rande des wissenschaftlichen Konsens, wie z. B. die Bioverfügbarkeit von B12 in Chlorella Vulgaris; allerdings reichen diese Debatten der Fachleute bei weitem nicht aus um die Kernfakten insgesamt in Frage zu stellen. Für unseren Interessenskontext hat der vegane Ernährungswissenschaftler J. Norris, R.D. bereits sehr gute Arbeit geleistet, mit Quellenangaben und für jeden der des Englischen mächtig ist allgemeinverständlich geschrieben. (B12, are you getting it?) Leider führt die vor allem in Deutschland aggressiv auftretende „Naturesoteriker“-Szene einen probagandistischen Krieg gegen Sinn, Fakten und vor allem gegen den gesunden Menschenverstand und somit einen Krieg gegen die Aufklärung. Die Natur-Esoszene tritt nicht mit einer geschlossenen Identität auf, sondern ist mehr eine Art Hintergrundrauschen, eine Geräuschwand die generiert wird über ein (un)geistiges Konglomerat aus veganen Esomuttis, Ur/Rohköstlern, Gaia-Anthroposophen, Tierschutz-Vegetariern, Erdbefreiern usw. Es wäre ein leichtes all diese Gruppen und Grüppchen zwecks der ideologischen Hygiene aus dem Veganismus herauszuschmeißen, aber diese Leute sind inzwischen die Mehrheit im Veganismus. „Sie“ haben gewonnen. „Wir“ müssen uns mit ihnen auseinander setzen und ihnen helfen. Was sehr schwierig ist, denn weder wissen sie dass sie Hilfe brauchen, noch wollen sie unsere Hilfe. Die harschen Worte sind absichtlich gewählt, denn die Natur-Esos will ich abschrecken. Ich will hier keine Traktate über die schulmedizinische Pharmaverschwörung und Rohkostlügen über B12. Es geht um Aufklärung, nicht um Realitätsblasen.

Schon Norris kämpfte mit der Frustration, wie der Doppelsinn in „are you getting it“ verdeutlicht, welches im Englischen in etwa steht für „B12- bekommst du es (in deinen Kopf)? Aufklärung an sich ist bereits schwer, denn Lernen setzt Interesse voraus, und Lernen über B12 in der veganen Ernährung ist Lernen bergauf. Nachdenken über Essen ist in alten Gehirnbereichen verwurzelt, ein Urtrieb so mächtig wie der Trieb zur Fortpflanzung. Wer sich mit Zusammenhängen der Ernährung in der modernen Welt auseinander setzen will, muss deshalb erst mal das Geschrei seines „Stammhirns“ unter Kontrolle bekommen. Neuveganer haben also nicht nur das Problem, dass sie sich vielleicht überhaupt zum ersten mal allgemein mit Ernährung beschäftigen, nein, es gibt auch noch bedenkenswerte Punkte für die vegane Ernährung im Besonderen. Zwei Schritte auf einmal. Wie zum Beispiel der Umstand, dass unser momentanes System der Fremdversorgung die Bedürfnisse von Veganern weder kennt noch an ihnen interessiert ist. Wir sind zwar ein wachsendes, aber immer noch ein fast irrelevantes Marktsegment. Warum ist in FleischMilchEi B12, aber nicht in Tofu und Karotten. Oder: Was bedeutet überhaupt der Wunsch nach einer natürlichen Ernährung innerhalb des Systems der totalen Fremdversorgung? Ist nicht schon der Wunsch nach einem natürlichen Apfel irrational, wenn selbst im Biolandbau die Grundlage der Fremdversorgung das Erdöl und die damit angetriebenen Maschinen, Motoren sind? Was soll das sein, ein natürlicher Apfel im Stromkunstlicht des Bioladens? Diese Widersprüche ergeben sich aus dem Umstand, dass Essen an einen Urtrieb gekoppelt ist und somit ein bewusstes Nachdenken erst einmal gar nicht stattfinden kann. Es ist ein Reflex, ähnlich wie das Hämmerchen auf der Kniescheibe, der Tretreflex kommt gar nicht im Gehirn an.

Und nicht nur mit den eigenen Widrigkeiten müssen die Neuveganer sich auseinander setzen, von Außen prasselt Antipropaganda an das innere Nachdenkfenster, und noch nicht einmal den veganen Netzfreunden kann man trauen, woher soll man wissen ob der, dem man zuhört nicht auch ein Opfer eines Deppenmems geworden ist?

Und somit ist die erste Frage eine urphilosophische: Wie erkenne ich Wahrheit? Was ist wahr? Der Weg zur Wahrheit führt über den Willen zur Wahrheit. Bin ich bereit für die Wahrheit? Oder bin ich Sklave eines Irrglaubens? Kann ich meinem eigenen Gehirn trauen? Wie füllt man eine Lagerhalle mit den richtigen Kartons, wenn die Kartons nicht beschriftet sind? Wie baut man eine Pyramide mit viereckigen Klötzen? Wahrheit ist die Architektur der richtigen Sache. Wir wollen lernen, wir wollen arbeiten. Auf gehts!

.

.

Creative Commons License
Ava Ọdọemena
(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

393 Antworten to “Der letzte B12-Thread”

  1. lottamoue Says:

    Achja ich habe mir die Solgar 1000µg á 100 Nuggets geholt. Also ganz normal Cyano-B12

  2. Jenny Says:

    Hallo Ava,

    muss ich denn jetzt wirklich diese ganzen Pillen etc., die hier angepriesen werden, einwerfen, reicht es denn nicht, dass ich mir mit B12 angereicherte Lebensmittel (Sojamilch, pflanzliche Aufstriche und Aufschnitte) einverleibe? Schließlich ist der Bedarf ja extrem gering und der Speicher bleibt ja über viele Jahre lang gefüllt. Ich sehe unter diesen Bedingungen keine Notwendigkeit, in die Apotheke zu rennen und mir Pillen oder Ampullen zu besorgen.

    • Ava Odoémena Says:

      Aloha Jenny.

      Bis ensprechende, auf den veganen Bedarf angepasste Lebensmittel auf dem Markt sind, müssen wir uns selbst kümmern. Nichtveganer habens da bequemer: Dort landet über Futtermittel angereichertes B12 in den Tieren. Bequem aber tödlich.

      Das Stichwort hast du selbst genannt: Bedingungen. Angereicherte Lebensmittel sind meines Wissens (und ich lass mich gerne belehren) nicht ausreichend angereichert. Norris spricht von einem Tagesbedarf von >25µg. Es sei denn, du konsumierst bewusst drei mal täglich Cornflakes und spülst die mit Red Bull runter. Das ist imo viel komplizierter und teurer als die hier besprochene Pipette-Methode. Bei Aufnahme über den intrinsischen Faktor muss man nämlich dann 3x am Tag 1-2µg haben. Da musst du fast so oft an B12 denken, als Muslime gen Mekka beten. Mir wär das zu aufwändig. Für die passive Resorption (ein anderer Aufnahmeweg) reicht zwar auch einmal pro Tag, dann aber mindestens 10µg (besser 25µg, wie Norris empfiehlt). Oder 2000 µg einmal pro Woche. In der Apotheke bekommst du Solgar oder HealthAid glaube ich gar nicht, das bestellt man online. Du kannst dir doch selbst ein Mineralwassser „anreichern“, einfach ein B12-Pressling in einen Liter Mineralwasser fallen lassen, und bumms pro Tag ein Schnapsglas, fertig. Oder mach dir Eiswürfel. Wenn du Hilfe beim ausrechnen brauchst, stells ein.

      • Ava Odoémena Says:

        Hm, die Schnapsglasmethode beginnt mir zu gefallen. Da sind dann etwas über 20ml drin, das passt genau. 23ml sind 23µg, weil in 1000 ml Wasser sind ja 1000µg. Da bekommt Schnapsidee direkt eine positive Konnotation. Es gibt doch auf so Flaschenaufsätze für Spirituosen, wo automatisch etwas über 2cl (20ml) rauslaufen wenn man die Flaschen umdreht. Aber wie der Auslaufzapfen(?) mit den Feststoffen aus dem B12-Pressling zurechtkommt, die überbleiben? Bei der Pipette ist das egal, Pipette lässt sich auch nett von innen reinigen mit einem Wattestäbchen wenn man sie aus dem Gummi ausploppt. Wieder was zum testen:-)

      • Mononoke Says:

        Wenn ich eine Solgar in 1000ml Wasser auflöse und dann pro Tag nur ein „Schnapsglas“ (23ml) trinke, wär das ja ein Vorrat für über 40 Tage…
        Ich weiß nicht, ob Wasser überhaupt so lange trinkbar ist, aber stimmt das, oder hab ich mich jetzt irgendwo verrechnet?

      • Ava Odoémena Says:

        Klugscheißmodus/ Alles Wasser was wir kennen ist mehrere 100 Millionen Jahre alt, es bleibt an sich frisch:-)

        Spaß beiseite, denn das ist eine berechtigte Frage; ob die löslichen und nichtlöslichen Bestandteile der B12-Presslinge im Wasser im Kühlschrank schlecht werden können. Mir waren allerdings noch nie watteartige Trüb/Schwebstoffe in der Pipettelösung aufgefallen (wie in gekipptem Apfelsaft), oder sonst irgendwas was darauf hindeuten könnte (Farbe, Geruch), dass die Lösung gekippt war. Es war immer rosa-transparent, mit Sinkkörnchen der nichtlöslichen Bestandteile am Pipetteboden. Ich denke daher nicht dass die Bestandteile eines Presslings, verdünnt auf noch größeres Volumen eine Angriffsfläche für Bakterien oder Schimmel bieten.

        Was du natürlich auch machen kannst, ist das auf Eiswürfel aufteilen und dann halt jeden Tag einen B12-Eiswürfel ins Getränk geben. Das könnte mein erstes Veganvideo werden auf YT:-)

      • Mononoke Says:

        Wo Du dann mit Cocktail-Glas am Strand liegst? ;)

        Ich hatte mich mehr darüber gewundert, dass so ein Fläschchen mit 100 Nuggets dann ja mehr als 10 Jahre halten würde (Mindesthaltbarkeit jetzt mal ausgenommen)… o.O

        Man könnte ja auch einen halben Liter nehmen und den Pressling in zwei teilen, oder?

      • Ava Odoémena Says:

        Oder im Eishotel in Norwegen, da kleben wir die B12-Eiswürfel an die Wand und lutschen die dann ab.

        Ja, mit dem Strecken das ist endlos, am besten teilen. Ich hab ein paar Freunde mit denen teile ich auch ein 100er-Gläschen.

  3. Charlotte Says:

    Hey ava,
    Ich nehme jetzt seit gut ner Woche die solgar B12. Ich habe einen Pressling in dem Pipettenfläschchen aufgelöst und nehme nun jeden Abend ein halbes Pipettenröhrchen.

    Nun bin ich nach der B12 einnahme immer komplett unruhig.
    Vertrage ich die B12 Presslinge nicht?

  4. Paul Says:

    Wenn man total verunsichert und voller Angst durchs Leben geht, dann kann man schon mal unruhig werden. Einfach den Schließmuskel lockern und es einmal gescheit krachen lassen. B12 nehmen und sich an der neuen Lebensqualität erfreuen ;-)

  5. Sonja Says:

    Hallo,
    meine Mutter und ihr Freund haben einige Tage Methy B12 in 3000 Mikroramm eingenommen (1 mal täglich). Sie ist 73 Jahre alt und ihr Freund 80 Jahre alt.
    Beide klagten während der Einnahme unter extremer Antriebslosigkeit und Müdigkeit.
    Sie haben die Lutschtabletten wieder abgesetzt und wurden wieder fitter.
    Kann mir jemand einen Hinweis geben, was da los war bzw. warum die beiden so daruf reagierten?
    Danke!

    Grüße

  6. Sonja Says:

    Hallo,
    glaube ich nicht, da die Einnahme ohne jegliche Vorbehalte statt fand.
    Meine Mutter und ihr Freund haben von sich aus das Mittel eingenommen.
    Meine Mutter macht sich gewöhnlicherweise keine Gedanken und hat auch keine Erwartungshaltung etc,. es muß einen anderen Grund haben.
    Nur welchen?
    Zu hoch dosiert/überdosiert?
    Danke!

    Grüße

    • Ava Odoémena Says:

      Es braucht ja keine Vorbehalte für einen Nocebo-Effekt, sondern nur eine gewisse Erwartungshaltung. Wie kamen die denn überhaupt da drauf, a) Vitamin B12 zu nehmen (gute Idee für alle, auch Nichtveganer über 50 wegen abnehmender Fähigkeit, B12 aus der Nahrung auszulösen „intrinsischer Faktor“), und dann noch gleich Methylcobalamin?

      Eine Überdosierung ist bei den Mengen physikalisch unmöglich, Methyl-B12 muss ja wesentlich höher dosiert genommen werden als Cyano-B12, 500-2000 µg _mindestens_.

      Wenn es *kein* Nocebo-Effekt war, wäre eine Verunreinigung des Präparats denkbar. Allergie gegen einen Trägerstoff kann ausgeschlossen werden, da es eher unwahrscheinlich ist, dass zwei Leute die gleiche allergische Reaktion haben.

      Wenn sie von jemandem Veganen (z. B. dir ?) den Rat bekamen B12 zu nehmen, kann das mächtige psychologische Folgen haben. Nichtveganer reagieren häufig mit moralischem Stress auf konkrete Empfehlungen von Veganern. Das fällt dann ganz deutlich unter den Nocebo-Effekt. Wenn jemand Nichtveganes versehentlich zur veganen Vanille-Sojamilch greift, ist es meist lecker. Wenn aber ein Veganer einem Nichtveganer einen Liter auf Tisch stellt und sagt, hier, probier mal, dann wird der moralische Stress umgeleitet auf das Objekt, das ist als ob du denen gerade eine Urintherapie empfohlen hast. Gerade bei Leuten die generell neuphob sind was Essen betrifft.

      • Mononoke Says:

        Nicht, dass das jetzt mit dem Müdigkeitsgefühl in Zusammenhang stehen muss, aber gerade in den US ist in nicht wenigen Lebensmitteln ja bereits B12 zugesetzt, da scheinen mir 3000 µg pro Tag (selbst für Methylcobalamin) auch ein wenig viel – ist 500-2000 µg nicht die Mindestempfehlung für eine Woche?

        Oder ist in dem angesprochenen Alter die Aufnahme bereits so gering, dass solche Dosierungen in bestimmten Fällen notwendig sein können?

      • Ava Odoémena Says:

        Nein, bei Methyl-B12 ist das die Tagesdosis.

      • Mononoke Says:

        Dann muss ich das irgendwo mal missverstanden haben, danke. :)

  7. Sonja Says:

    Hallo,

    die Idee die Lutschtabletten einzunehmen kam von mir, da ich weiß dass auch Nichtveganer (und das sind die beiden) B12 . Mangel aufweisen und gerade im hohen Alter.
    Ich habe die Lutschtabletten von Jarrow 1000mg und komme damit gut zurecht.
    Beide wohnen in den USA und kauften sich ein anderes Präparat mit 3000 mg.
    Bei mir äußert sich die Einnahme, dass ich tatsächlich tiefer schlafe und tagsüber irgendwie gelassener bin.
    Bei den beiden (sie sind auch Raucher) scheint das Präparat eine Müdigkeit auszulösen und sie fühlen sich den ganzen Tag müde und unausgeschlafen.
    Ich bin eher so ein Mensch der auf alles achtet und kritisch den Dingen gegenübersteht. Meine Mutter ist da genau das Gegenteil, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass da eine unbewußte oder auch bewußte Beeinflussung eine Rolle spielt.
    Meine Mutter isst alles mögliche und hinterfragt so gut wie nichts. Ihr Motto, …dann hat man eben Pech gehabt.“
    Ich bin schon lange ein kritischer Lebensmittelverwerter und achte auf gewisse Dinge extrem.
    B12-Mangel ist ja weit verbreitet und ich denke noch mehr Mängel wie Vitamin D3 oder Vitamin B6 und Zink, sind wichtige Stoffe die in unserer Nahrung fehlen.
    Andere Frage:
    Was haltet Ihr eigentlich von der Zahncreme mit B12 von Sante?

    Grüße

    • Ava Odoémena Says:

      B6 ist definitiv ein Vitamin, was der nichtveganen Ernährung fehlt, nicht der veganen. Vitamin D“3″-Mangel gibt es nicht, weil das nicht die Endstufe ist im Körper.

      Die Zahncreme, mei, besser als nix…

  8. Calle Says:

    Vitamin B12 – Fakten und Mythen:

    Klicke, um auf VitaminB12-Fakten_und_Mythen.pdf zuzugreifen

    • Ava Odoémena Says:

      Wunderbar, sehr umfangreich und alles richtig. Schon die ersten zwei Diagramme zu B12 und Homocystein sind sehr aufschlussreich und wie zu erwarten, hier glänzen pragmatische Amerikaner, während der typische deutsch-muffelige Natur-Esoteriker am B12 Mangel umherkrebst und hohe Homocysteinwerte hat (das ist schlecht).

      (Die Audio-Aufnahme habe ich mir vorhin schon angehört, aber die Qualität ist leider schlecht zu verstehen, hat wohl jemand aus der Entfernung aufgenommen. Hätte man besser einfach ein Smartphone am Pult ablegen können und ein Audio-Memo mitlaufen lassen.)

      Sehr gute Leistung von Katharina Petter, bravo. Die Österreicher haben zur Zeit eh die Nase vorn was vegane Aktionen / Aufklärung betrifft.


      Wenn ich mir dagegen das naturesoterische Geschwätz von Diana Heit durchlese… da werd ich sofort wieder aggressiv, Organschäden von Cyano-B12… Vorstufen von B12 in Champignons, Bohnen, Linsen, Lupinen und Ingwer. Unfassbar diese Verantwortungslosigkeit. Und die lässt das eiskalt da stehen, obwohl sie dahingehend informiert wurde.

      Faszinierend wie sich das genau auch mit den Diagrammen deckt.

  9. Calle Says:

    http://www.highfive-vegan.org/mikronaehrstoffe/vitamin-b12/

    >>Vitamin B12 in Supplementen ist immer vegan, da es im Labor aus bestimmten Bakterien gewonnen wird.<<
    Da habe ich aber auch schon anderes gehört/gelesen, nämlich dass es auch tierlichen Ursprungs sein kann.
    Injektionen meint er damit wohl nicht – zur Herkunft dessen schweigt er sich aus. Die VGÖ weist daraufhin, dass dieses oftmals aus tierlichen Leberextrakten gewonnen wird.

  10. Anne Says:

    Hallo Ava, ich habe mich nach deinen Empfehlungen gerichtet und drei Monate lang täglich 25 Tropfen Sterogyl genommen und bin von 46 auf 10 runtergerutscht mit meinem Vit. D-Wert, was mich ziemlich geschockt hat. Kannst du mir dazu was sagen? Jemand sagte mir jetzt, ich müsse das zusammen mit Fett einnehmen – ich nehme die Tropfen morgens auf nüchternen Magen. Ich weiß jetzt gar nicht so richtig, was ich machen soll.
    Mit meinem B 12 ist es ähnlich – ich habe superregelmäßig täglich 5 Tropfen von dem Ankermann B 12 genommen, und bin weiter runter auf 111. :-( Ach ja, ich benutze auch die B 12-haltige Zahncreme von Santé.
    Viele Grüße, Anne

    • Ava Odoémena Says:

      Aloha Anne,

      ich habe mich nach deinen Empfehlungen gerichtet und drei Monate lang täglich 25 Tropfen Sterogyl genommen und bin von 46 auf 10 runtergerutscht mit meinem Vit. D-Wert, was mich ziemlich geschockt hat.

      Das ist beachtlich viel Verlust. Könnte natürlich auch ein versagende Messmethode sein, 25 Tropfen sind immerhin 10.000 IE am Tag, allerdings brauche ich 20.000 IE am Tag um gerade mal auf einen akzeptablen Wert zu kommen. Entscheidend ist ist immer der 25(OH)D-Wert („Fishermens-Friend“-Prinzip), ist der zu niedrig, nimmst du zu wenig…

      Kannst du mir dazu was sagen? Jemand sagte mir jetzt, ich müsse das zusammen mit Fett einnehmen – ich nehme die Tropfen morgens auf nüchternen Magen. Ich weiß jetzt gar nicht so richtig, was ich machen soll.

      Du solltest auf jeden Fall erst mal eine Aufsättigung machen, also ein ganzes Fläschchen in etwas heißer Sojamilchschokolade köcheln lassen für 10 Minuten dass der Alkohol verfliegt. Danach aufstocken auf 20.000 IE, in 3 Monaten nochmal nachschauen lassen. Mit oder ohne Fett sollte eigentlich keinen Unterschied machen.

      Mit meinem B 12 ist es ähnlich – ich habe superregelmäßig täglich 5 Tropfen von dem Ankermann B 12 genommen, und bin weiter runter auf 111. L Ach ja, ich benutze auch die B 12-haltige Zahncreme von Santé.

      Mach einfach die Piptette-Methode wie sie im Blog beschrieben ist,

      https://veganesauge.wordpress.com/2011/12/03/der-letzte-b12-thread/comment-page-1/#comment-8106

      ein 1000µg-Pressling wie z. B. von Solgar in einem 20ml-Braunfläschchen auflösen und dann eine Pipette aufnehmen täglich. Hat noch nie versagt. Die Produkte die du erwähnst sind nur relevant für Menschen die mit einem guten Wert anfangen, quasi zum Halten. Wenn du jahrelang nicht supplementiert hast, kann es sein dass du dir deinen intrinsischen Faktor zerschossen hast und dann nimmst du B12 nur noch über die so genannte passive Resorption auf. Das heißt von der Menge die du aufnimmst, diffundiert ca. 1-10% durch die Darmwand, ohne von irgenwelchen komplexen Abläufen abhängig zu sein.

      • Ava Odoémena Says:

        Urgh, Kammquoting repariert, da kamen jetzt gerade Erinnerungen hoch an die Zeit, als ich noch Windows und Outlook benutzte.

      • Anne Says:

        Viiieln Dank für die schnelle, ausführliche Antwort!
        Zwei Fragen dazu: Wie ist das mit der Sojamilchschokolade gemeint? Ich kippe also ein ganzes Fläschchen Sterogyl in eine Pflanzenmilchschokolade?? Also, damit meine ich, kann ich auch Hafermilch nehmen und Kakaopulver reinschütten? Und dann tatsächlich ein ganzes Fläschchen? Und danach nehme ich täglich 50 Tropfen täglich? Und die zweite Frage: Ich bin 51 und esse seit 27 Jahren vegetarisch inkl. seit 1 1/2 Jahren vegan. Ich habe bis letztes Jahr noch nie supplementiert, weil ich mit meinem B 12 nie unter die Mindestgrenze gerutscht war. Wie „zerschießt“ man sich seinen Intrinsic Factor, und wie kann man das überprüfen, ob das so ist?

      • Ava Odoémena Says:

        Wie ist das mit der Sojamilchschokolade gemeint? Ich kippe also ein ganzes Fläschchen Sterogyl in eine Pflanzenmilchschokolade?? Also, damit meine ich, kann ich auch Hafermilch nehmen und Kakaopulver reinschütten?

        Ja klar, du kannst auch Tee nehmen. Ein Heißgetränk halt damit der Alkohol verfliegt, es sei denn du feierst eh eine Party:)

        Und ja, danach 50 Tropfen täglich, oder halt du kaufst dir eine Pipette in der Apo, spart Zeit.

        Ich habe bis letztes Jahr noch nie supplementiert, weil ich mit meinem B 12 nie unter die Mindestgrenze gerutscht war. Wie “zerschießt” man sich seinen Intrinsic Factor, und wie kann man das überprüfen, ob das so ist?

        Ob man das direkt feststellen kann weiß ich nicht, bemerkbar macht es sich durch eine B12-Aufnahmestörung. Ist aber nicht wirklich wichtig, wichtig ist, dass du eine B12-Quelle organisierst, die funktioniert.

      • Calle Says:

        Wie “zerschießt” man sich seinen Intrinsic Factor, und wie kann man das überprüfen, ob das so ist?

        Bei mir wurde das mal mit einer Magenspiegelung überprüft, mein Intrinsic Factor war aber ok.

      • Ava Odoémena Says:

        Ah interessant, das hätte ich jetzt gar nicht gedacht dass man das visuell überprüfen kann.

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s