Methylcobalamin, verrecke. (Eine Polemik)

Nein. Ich wollte mich wirklich nicht dazu äußern. Aber die Macht der veganen Dumpfbackenmafia und ihr aggressiver Internetarm hat Ausmaße erreicht, durch die sie inzwischen sofort jede Diskussion beeinflusst.



I shot the Methylcobalamin,
but I didn’t shoot the Cyanocobalamin…ooh yeah
Sean Huolihan: CC BY 2.0
Wikipedia: Public Domain

Wie alles dumme und böse im Veganismus, kommt auch die Wahnidee Cyano-B12 sei toxisch aus der Ecke der Natur-Esoteriker. SuperRTL-Gucker. Rohkostfritzen, Yogabewegte. Mittelalterverklärer. Steinzeitsehnsüchtige und Modernitätsfeinde. AfD-Wähler. Laufband-Pantheisten. Also genau diese ultranervige Borderlinebrut die dir ins Gesicht ohmmt und dir das Messer in den Rücken jagt. Chemisch-synthetisch-Sager. Diese Pseudosensiblen. Man könnte auch sagen, die Deppenveganer. Dumpfbackenmafia. Der intellektuelle Bodensatz der Veganschaft. Leute die den Unterschied nicht kennen zwischen Meinung und Fakt, These und Theorie. Gummidenker. Dummdreiste, die sich empört gegen Wahrheit wehren, und die Wahrheit für eine Meinung halten. Die in ihrer Realitätsschaumblase schwimmenden Allesrelativierer.

Ich werde sehr kreativ wenn ich mir Beleidigungen ausdenken darf für die Meinungsveganer. Oh, ich glaub ich hab ein neues Lieblingswort gefunden. Meinungsveganer.

Warum ich so gegen die bin? Nun, die Dumpfbackenmafia, Verzeihung, die Meinungsveganer reißen auch vernünftige Menschen mit. Leute die sich mit dem Thema neutral auseinandersetzen wollen, fangen plötzlich auch an vom giftigen Cyanocobalamin zu faseln. Wenn der Dummenbrand genug Masse hat, verbrennen auch Unschuldige.

Die Wolke der Meinungsveganer (klingt das nicht nett?) hat also entschieden, dass Cyanocobalamin toxisch ist. Toxisch! TOXISCH!!! Wie in: Eine gefährliche Substanz! Eine der bestuntersuchtesten, billigsten, sichersten Substanzen wird in den Boden gerammt, weil, weil, na ja; Dummdreiste brauchen ja auch ein Hobby, warum also nicht einfach Neuveganer verunsichern und den Veganismus von Innen zerstören?

Es gibt da nur ein ganz, ganz, klitzekleines Problemchen. Ganz winzig klein. Fast unsichtbar.

Die Verbindung Cyano und Cyanid ist nicht chemisch, sondern semantisch. Hier hält jemand Apotheken und Hypotheken für das gleiche, weil eine Buchstabengruppe ähnlich ist.

Und ich bin so froh dass ich über diesen Kommentar von Anna gestolpert bin:

____________________________________________________________

„[Denn der Name Cyanocobalamin] beruht auf der chemischen Formel, am zentralen Cobalt-Atom Cobalamin ist in diesem Fall eine sogenannte „CYANOgruppe“ – chemisch ausgedrückt -CN – gebunden. (Der Name Cyanid hierfür ist veraltet.)

Im Gegensatz dazu gibt es die salzartigen Cyanide, wie Kaliumcyanid, die das CYANID-ANION tragen. Nur salzartige Cyanide sind toxisch, da bei Verschlucken mit der Salzsäure des Magens giftige Blausäure (HCN) entsteht und letztlich das Cyanid-Anion freigesetzt wird. Aus Cyanocobalamin wird im Körper NIEMALS unkontrolliert toxisches Cyanid freigesetzt [..]. Das ist chemisch nicht möglich.

„[Cyanocobalamin muss erst in] Methylcobalamin umgewandelt werden, da das die wirksame Form von B12 ist.“

Es gibt 2 verschiedene Varianten von Cobalamin die unser Körper als aktives Coenzym (das eigentliche Vitamin B12) für zwei verschiedene enzymatische Reaktionen nutzt: Metyhlcobalamin ist Teil des Enzyms Methionin-Synthase, Adenosylcobalamin (5′Desoxyadenosylcobalamin) ist Teil des Enzyms Methylmalonyl-CoA-Mutase. Beide Enzyme sind essentiell für unseren Stoffwechsel. Daneben gibt es noch verschiedene Transport- und Speicherformen von Cobalamin, die sich durch den chemischen Rest am Cobalt-Atom unterscheiden und ebenso wie synthetisches Cyanocobalamin von unserem Körper ohne Probleme ineinander und in die aktiven Formen umgewandelt werden können.

[…] Cynanocobalamin aufgrund eines chemischen Missverständnisses als potentiell toxisch zu bezeichnen ist schlicht falsch.“

____________________________________________________________

Liebe Meinungsveganer, hört ihr das Echo dieses letzten Satzes in den Hohlräumen eurer leeren Schädel widerhallen? Ich wiederhol ihn noch mal.

Cynanocobalamin aufgrund eines chemischen Missverständnisses als potentiell toxisch zu bezeichnen ist schlicht falsch.

Oh dieser süße, liebliche Klang. Wie er mir durch die Ohren leckt wie ein raffinierter Liebhaber und zarte Schauer hernieder rieseln lässt auf seinem Weg durch mein Rückgrat. Und unten angekommen alsbald steigt er erneut auf, kriecht über meinen Rücken bis zu den Spitzen meiner Brustwarzen. Ich komme:-)

Dass Cyano-B12 erst umgewandelt werden muss, ist also auch kein rationales Argument. Vor allem nicht wenn man lieber das instabilere, und höher zu dosierende Methyl-B12 nimmt. Vitamin D in der Form von Cholecalciferol zum Beispiel, was in der Haut durch UVB-Licht der Sonne entsteht, muss auch erst im Körper umgewandelt werden in die Form Calcitriol. Fast alles was in unserem Körper landet, wie zum Beispiel Nahrung, wird aufgespalten und umgewandelt. Das ist ja die Hauptaufgabe des Verdauungssystems, um Stoffe so aufzubereiten, dass der Körper sie verwerten kann.

Der Körper ist eine Chemiefabrik.

Davon mal abgesehen (weil Methyl wohl besser klingt als Cyano und nicht die gleichen Angsttrigger bedient), ist Quecksilber, das giftige Schwermetall eine metallorganische Verbindung von Quecksilber und der Methylgruppe, die auch Methylcoboalmin ausmacht. Quecksilber wird ja auch Methylquecksilber genannt.

Das bedeutet nicht, dass Methyl-B12 giftig ist (Ich sehe schon die nächste Wahnwelle am Horizont.), sondern ich will damit nur aufzeigen, wie einfach es ist aufgrund von Begrifflichkeiten eine absurde Irrthese zu konstruieren. Ganz besonders fatal ist es, wenn diese Irrthesen auch noch unter der Prämisse „vegane Beratung“ verbreitet werden.

Ich bin nicht gegen Methyl-B12, was mich an der Debatte stört, ist, dass mit Cyano-B12 eine perfekt legitime, erprobte, billige und sichere Substanz diskreditiert wird, auf Basis von Fehlinformationen.

Integriert ruhig weiterhin Methyl-B12, aber nicht aus den faschen Gründen, sondern aus den richtigen:

http://www.veganhealth.org/b12/smoke
http://www.veganhealth.org/b12/noncyanob12

Und für die mitlesenden, sich ganz unbeteiligt fühlenden Nichtveganer hab ich noch ein Abschlussschmankerl.

Denn zugesetztes Cyano-B12 ist übrigens auch der Ursprung von B12 in Fleisch-Milch-Ei.

Und ist das nicht ein herzerfischendes Fazit? Alle fressen das gleiche B12. Nur die Nichtveganer gehen wie immer über Leichen.

.
.

Creative Commons Lizenzvertrag
Methylcobalamin, verrecke. Eine Polemik
von Ava Odoémena
ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
(n. verantw. f. Werbeeinblendungen)

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

66 Antworten to “Methylcobalamin, verrecke. (Eine Polemik)”

  1. primal Says:

    Mir machen die sonstigen Bestandteil von B12 Tabletten irgendwie…sogenannte Gedanken ^^

    Zum Beispiel:
    Titandioxid (E171) wird einerseits als Unbedeklich in Lebensmitteln Verkauft,andererseits ist Titandioxid wahrscheinlich ein Nanopartikel der,bei Mäusen,die Hirnentwicklung stört.

    Ich frage mich warum derlei möglicherweise Gefährliche Bestandteile in einer Tablette reingepresst werden.Welche Wirklung haben diese ?

    Es wird behauptet das sie unverdaut wieder ausgeschieden werden.Könnte man das Cyanocobalamin nicht einfach in Kokoszucker binden anstatt Maisstärke (aus Organischem Anbau ? oder doch Genmanipuliert ? ).

    Man wird regelrecht überschüttet mit „Unbedenklichen“ Partikeln.

    In Cyanocobalamin Fläschchen für die Spritze,ist Salzsäure Natriumchlorid und Wasser enthalten.Warum diese bestandteile ?

    Ist Salzsäure gut für mein Blut ? Was macht das alles mit mir ?

    Generell ist mein Eindruck das die hersteller Gesundes mit Absicht Vergiften damit man,wenn überhaupt,langsamer Gesund wird.

    Vor einigen Monaten habe ich einen kurzen Meinungsaustausch mit Brigitte Hamann (Kopp) über Kolloidales Silber gehabt.ich machte sie darauf aufmerksam das es Widersprüchliche Informationen darüber gibt.Sogar bei Natural News wird einerseits Kolloidales Silber angepriesen,andererseits werden Untersuchungen Veröffentlicht,die die Gefährlichkeit des nanosilbers belegen.Man hat Hirnschnitte bei Ratten gemacht und die auflösung des Rattenhirns nach der Verabreichung von Nanosilber,bestätigt.

    Daraufhin sagte sie (Hamann) nur,das ihr Kollege schon seit Jahren Kolloidales Silber bei Erkältungen einnimmt und keine Probleme damit hat.

    Eins von beiden kann ja nur Wahr sein:Entweder lösen Metallische Partikel das doch Offensichtlich Biologisch weiche Gehirn auf,oder eben nicht.

    Hier der Link zum selber gucken.
    http://science.naturalnews.com/2010/35927_Metallic_Silver_Fragments_Cause_Massive_Tissue_Loss_in_the_Mouse.html

    Auszug:
    “To study the effect of metallic silver particles on nervous tissue, we injected micron-sized silver particles into the mouse brain by stereotactic procedures. After 7, 14 days and 9 months, the silver-exposed animals had considerable brain damage seen as cavity formation and inflammation adjacent to the injected metallic silver particles. The tissue loss involved both cortical and hippocampal structures and resulted in enlargement of the lateral ventricles.

    …We conclude that metallic silver implants release silver ions causing neuroinflammation and a progressive tissue loss in the brain.”

    Eindeutig – Gewebeverlust.

    Ich frage mich wie um alles in der Welt man an diesen Tatsachen vorbeisehen kann…

    • Ava Odoémena Says:

      Zu kollodialem Silber kann ich nichts sagen, rechne das zur Placeboesoterik.

      Zu B12 kommt ja bald hoffentlich eine Produktpalette mit im Lebensmittel fermentiertem B12, dann ist die Disku eh hinfällig.

      Die Palette an Supplement-Produkten ist so immens, da kann jeder glücklich werden. Klassiker ist Solgar mit ohne Scheiß drin:-)

    • Abigail Says:

      Natriumchlorid ist gewöhnliches Kochsalz.

      „Die isotonische Kochsalzlösung ist eine zum Blutplasma isoosmotische Lösung aus Kochsalz (Natriumchlorid) in Wasser. Sie enthält 9 g Kochsalz pro Liter (9 g/l) und weist eine Osmolarität von 308 mosmol/l auf. Die isotonische Kochsalzlösung ist preisgünstig und die weltweit am häufigsten verwendete Infusionslösung.“

      Sich reines Wasser ohne Natriumchlorid zu spritzen ist keine so gute Idee.

  2. Doro Says:

    Schade, dass du dein zweifellos beachtiliches schriftstellerisches Talent in eine vulgaere Sprache presst.
    Ein bisschen mehr Offenheit und ueber den Gartenzaun sehen waere schon angebracht.
    Herzlich, Dorothea

  3. Idemi Says:

    Hallo,
    bin heute durch Zufall, nach einer Kundenanfrage, über diesen Artikel gestolpert. Na ja, ein bisschen deftig ist er schon, aber auch informativ, sehr wahrscheinlich mit ganz viiiiel Herzblut geschrieben und natürlich auch witzig. Früher war ich auch mal so, heute bin ich ruhiger. ;)
    Schön, wenn sich jemand die Mühe macht, mit Fehlinformationen und Pseudowissen aufzuräumen, das mag ich nämlich auch nicht.
    Danke für die Infos!

    Viele Grüße von einem 90%-Veganer (Der Rest ist Vegetarier.)

    PS: Ja, ich konnte trotzdem lachen. Nein, mit der AfD habe ich nix zu tun, mit Esoterik- um Himmels willen nein…
    Weiterhin alles Gute bei der Aufklärungsarbeit!

  4. Miss Says:

    Was soll uns dieser laaaaange,poetische Text nun sagen? Abgesehen davon, dass ich die chemischen Verbindungen verstanden habe, verstehe ich trotzdem nicht ob es nun gesund oder ungesund ist.

    • Ava Lang Says:

      Uns? Dir und? Keines der beiden B12-Arten ist ungesund. Genau darum geht es ja in diesem Text, um Leute, die glauben Cyano-B12 sei es, und warum das doof ist.

  5. Fritz Says:

    Hallo,
    ich kann das so leider nicht stehen lassen. Es handelt sich hier nicht um einen semantischen Unterschied. Bei der Umwandlung von Cyanocobalamin in die biologisch aktive Form entsteht Cyanid, allerdings in unbedenklichen Mengen. Die Cyanogruppe wird abgespalten und das dabei freigesetzte Ion ist das Cyanidion.

    http://www.vitaminb12.de/cyanocobalamin/

  6. Abigail Says:

    „Davon mal abgesehen (weil Methyl wohl besser klingt als Cyano und nicht die gleichen Angsttrigger bedient), ist [zum Beispiel] Quecksilber [ein] giftige[s] Schwermetall[…]“. Es kann in Verbindung mit einer Methylgruppe eine metallorganische Verbindung bilden, die auch Methylquecksilber genannt wird. Quecksilber ist nicht mit Methylquecksilber gleichzusetzen. Quecksilber ist ein Element und Methylquecksilber ist eine ionische Verbindung (um genau zu sein ein Kation). Sowohl Quecksilber als auch das Methylquecksilberkation sind giftige Verbindungen. Cobalamin ist hingegen weder als giftig eingestuft noch gibt es bekannte Fälle einer Überdosis, weshalb es nicht vergleichbar mit Quecksilber oder Methylquecksilber ist. Dies gilt auch für die verschiedenen Varianten des Cobalamin. Es ist hingegen nachgewiesenermaßen wichtig im menschlichen Körper um das Vitamin B12 zu bilden. Dieses kann zwar auch durch den Verzehr von tierischen Lebensmitteln dem Körper zugeführt werden, was für Veganer und jene die es werden wollen komplett wegfällt. Diese Menschen brauchen eine andere B12 Quelle. Und egal welches Cobalamin man wählt es ist mit keiner bekannten Gefahr zu rechnen. Es ist gefährlicher darauf zu verzichten als Verbindungen wie Cyanocobalamin zu sich zu nehmen.

  7. Caro Says:

    Hallo. Ich bin auch grad bisschen ratlos. Habe sehr viele der Symptome, die Vit. B12-Mangel zugeschrieben werden. Und auch der U-Test ergab einen leichten Mangel. Nun habe ich 10 Injektionen per Privatrezept verordnet bekommen und zwar von Wiedemann mit Cyanocobalamin. Da ich es eh selbst bezahle, möchte ich mir natürlich das beste aussuchen und bevor ich es bestelle, wollte ich gern sicher gehen. Habe recherchiert und vor allem gelesen, dass dieser Wirkstoff bei Rauchern und vor allem auch bei Entgiftung bedenklich ist. Ich habe die Tests auch alle gelesen von der St. Warentest und bin nun unsicher: tendiere zum Testsieger von Pascoe, dort ist Hydroxo. drin, aber 1500 mcg statt 1000 wie sie verordnet wurden. Und ihr gebt hier quasi Entwarnung fürs Cyano… Was ratet ihr mir? Hab nur Schiss, dass ich mir durch die Zusätze von dem synthetischen B12 mehr einfange und die Prbleme sich eher verschlimmern als bessern. Danke euch für Tipps

  8. Cornelia Says:

    oja ich habe meinen Dank an Ava bisher noch nicht gepostet. Hole ich hiermit nach ;-). Habe übrigens mit der oralen Substitution begonnen und fühle schon erste Verbesserungen. Danke für den Tipp.

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s