Antiveganismus melden

Hier kann jeder anonym antivegane Vorgänge im Netz melden, seien es Verküpfungen zu diskreditierenden Pressetexten, eine herabwürdigende Aussage in einem Forum über Veganer z. B.

Alles was irgendwie sauer aufstößt oder quer reingeht, hier kann man es sammeln und bei Bedarf besprechen.

Hinweis für Dumme: Antiveganismus sorgt offensichtlich für schlechte Blutzirkulation im Gehirn, wodurch es zu einer Verwechslung von Täter und Opfer kommt. Hier kritisieren Opfer Täter, diesen Vorgang als Denunziation zu bezeichnen zeugt von einem komischen -eben dümmlichen- Rechts- u. Gerechtigkeitsverständnis.

Hinweis für Dumme II: In deklassierten Zusammenhängen wird die Bezeichnung „Opfer“ als faschistische Menschenabwertung beleidigend verwendet, d. h. ein „Opfer“ als jemand, der gegen die Regeln der Täter verstoßen hat und für den daher das „Opfer sein“ eine Form der „tätergerechten“ Strafe darstellt. Nur extrem Dumme erkennen nicht den Widerspruch von „Tätergerechtigkeit“, also die Verkehrung von Gerechtigkeit in eine faschistoide Willkürherrschaft von Stärkeren.

Hinweis für Dumme III:  Dumme haben die Angewohnheit, den Hinweis von faschistoiden Zusammenhängen mit dem Totschlagargument „Faschismuskeule“ diskreditieren zu wollen. Allen drei Dummengruppen ist gemeinsam, dass sie das Wesentliche, also die Inhalte übergehen. Das liegt im Wesen der Dummheit, daher hier an der Stelle die Hinweise für Sachverhalte, die für Nichtdumme offensichtlich sind.

860 Antworten to “Antiveganismus melden”

  1. Michael Says:

    Der Spiegel schreibt malwieder über Vegetarismus und die SPON Forenteilnehmer ticken aus weil man ihre Leichenteile wegnehmen will. Das übliche halt.
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=19156

  2. Michael Says:

    Im Zuge eines weiteren Vegetarismus Arikels vom Spiegel, der verschiedene Arten des Vegetarismus durchnimmt, meldet sich die geliebte DGE zu Wort.
    Aber auch nur das std. Geplapper. Da wird auch mal schnell Veganismus (und Frutarismus) als „extremen Ernährungsphilosophien“ bezeichnet und der glaube geäußert das es es nicht möglich ist ohne „gewisse Nährstoffmängel“ Vegan zu leben. usw.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,709298-6,00.html

    • Ava Odoemena Says:

      Pffff, meine Güte ist das grauenhaft schlecht.

      • Erbse Says:

        Ich frage mich ob man es irgendwann schafft sich nicht mehr über sowas aufzuregen. Wenn ich soetwas lese, rege ich mich den halben Tag darüber auf. Das ist vermutlich nicht sehr gesund. :D
        Wurde das bei euch irgendwann weniger/einfacher?

        „Erbse, ganz cool bleiben.“ Und so.

      • Kabi Says:

        Ich frag mich das auch. Bin jetzt grob gepeilt seit ca 15 Monaten vegan und es ist keine Besserung in Sicht, im Gegenteil. Manchmal schlägt das Aufregen um in (oder ist gleich) ein Gefühl von Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit, aber das ist sicher auch individuell. Vielleicht ist es manchmal besser, sowas zu ignorieren und gar nicht durchzulesen. Oder sich zu sagen: was so viel Anti-Wind erzeugt, kann so nebensächlich und machtlos nicht sein. : ) Oder sich einzumischen kann auch helfen, kann aber auch „schlauchen“. Außerdem muss man bedenken, dass Leute, die nur glauben was ihnen passt, sowieso nicht durch bessere Artikel zu überzeugen wären. Dass meist nur bestimmte Leute kommentieren und andere nur mitlesen, sich ihren Teil selbst denken. Ja und ähnlich denkende/fühlende sind natürlich auch viel wert dabei. : )
        Naja, mein Kommentar wartet mal auf Freischaltung…

      • Kabi Says:

        PS
        Korrigiere mich. Manchmal ist doch auch ein Effekt von Gewöhnung dabei, wo ich sowas mit nem Augenrollen und Lächeln quittieren kann, so eine Art ab-in-den-Spam-Ordner und weiter im Tagesplan. Die Inhalte und Diskussionsmuster wiederholen sich ja auch total stupide. Kommt wohl auch auf die Tagesverfassung an oder so.

      • Ava Odoemena Says:

        Was mich aufregt, ist, dass das keine Idiotie ist sondern der FUD eben das ist… Da tröstet es wenig dass die BILD bessere Info zum Thema hatte als der Spiegel…

        Aber einen halben Tag dauert das bei mir nicht:-) 10 Minuten oder eine Stunde wenns hoch kommt.

        Letztendlich läuft es aber darauf hinaus, dass man sich wirklich mal vor die Zentrale der DGE hinstellen muss und mit faulen Tomaten bewerfen – statt vors Pelzgeschäft…

  3. newsmagazin Says:

    *ohneworte* http://www.ama-marketing.at/home/user/9/Werbelinien/endversion.mpg

  4. Paul Says:

    Vegetarierforum

    post 37.. wer den nerv hat sich damit auseinanderzusetzen, Respekt. Es geht mal wieder um Natürlichkeit.. und vieles mehr warum vegane Ernährung nicht möglich oder ungesund sein soll.

    • Ava Odoemena Says:

      Ist ein Troll. Ich hab da jetzt keine Lust zu. Außerdem ist Detlef da drin, dann hab ich da noch weniger Lust drauf, lol. Einwerfen bei antiveganen B12-Diskussionen kann man immer auch die Bärwald-Fermentation.

      Es gäbe schließlich eine Möglichkeit, B12 über Fermentation im Nahrungsmittel selbst herzustellen, also Lebensmittel so zu veredeln, dass durch die Fermentation das Lebensmittel von sich aus mit (bioaktivem) B12 angereichert würde, durch eine in den 1940ern entwickelte Methode, unter Mitwirkung von Professor Bärwald.

      Es gibt bei dieser Methode nur zwei Probleme:

      1.) Sie wird nicht angewandt weil kein kommerzielles Interesse besteht,

      2.) Auch das Vitamin B12 in Nahrungsergänzungsmitteln ist über eine bakterielle Fermentation entstanden, nur dass man hier den Trägerstoff am Ende des Prozesses entfernt hat. Es besteht also nur marginal ein Unterschied.

      Gernerell seltsam sind Einwürfe zwecks „Unnatürlichkeit“ von fermentiertem B12, weil da so schräge Maßstäbe von den Vortragenden angelegt werden. Für die Kommunikation nutzten die ein hochkünstliches, elektronisches Medium wie das Rechnernetzwerk Internet. Aber bei einem Aspekt der direkt für den Erfolg oder Misserfolg der veganen Ernährungsweise entscheidet, wird eine viel kleinere Künstlichkeit plötzlich zum Makel. Und das nutzen Trolle (zu recht!) aus.

      Die anderen Pseudoargumente von dem Troll sind so doof, das kann man sich sparen. Man muss sich nicht nach jedem Häufchen am Gehsteig bücken…

  5. Ava Odoemena Says:

    Agrarblatt DLZ findet, die Vegannazisektenökoterroristenfanatiker sollte man doch mal vom Verfassungsschutz überwachen lassen. http://www.agrarheute.com/dlzaktion_tierschutz

    Verhoftn sog i! Olle verhoftn!

    Man beachte die Happybilder der Opfer auf der Linksammlungsseite:-)

    http://www.stoppt-den-terror-gegen-unsere-tierhalter.de/linksammlung

    Hey! Warum ist Veganes Auge nicht auf Lizte! Sind wir hier etwa nicht extremistisch genug? *beleidigt schmoll*

  6. Kabi Says:

    Warum klappt mir das grad so nachhaltig die Kinnlade runter, war sowas nicht abzusehen…
    Danke dass du es in gewohntem Ava-Stil kommentierst, so kann ich zumindest erstmal über „Verhoftn sog i“ grinsen : )

    • Ava Odoemena Says:

      Also meine erste Reaktion war auch: Wie bitte was?!

      Aber man muss auch das Positive sehen: Wenn ich dann demnächst vom Verfassungsschutz überwacht werde, läuft wenigstens meine Paranoia nicht mehr ins Leere!:-))

  7. Ava Odoemena Says:

    Es geht eben immer doch noch ein wenig krasser:

    http://www.respektiere.at/news_lang.php?id=745

  8. Ava Odoemena Says:

    Was Schwangere auf jeden Fall vermeiden sollten: Listerien, Salmonellen, Kaffee, vegane Ernährung:

    http://www.net-tribune.de/article/r220910-05.php

    Ist ein Werbeartikel für ein Ratgeberbuch von diesem ehrenwerten Herrn:

    http://www.svendavidmueller.de/

    Überraschung!

    ZEK – Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik

    Ein neuer (?) DGE-Bot.

    STR+F und vegan eingeben

    Goldzitat: „Das menschliche Gebiss ist für mehr als nur pflanzliche Nahrungsmittel ausgerichtet. Eine rein pflanzliche Ernährungsweise deckt in keinem Falle den Bedarf an Nähr- und Wirkstoffen. Sie kann gefährlich sein. Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche dürfen ähnlich wie Rekonvaleszente, chronisch Kranke, Schwangere, Stillende und Senioren niemals vegan ernährt werden. Risiko Nähr- und Wirkstoffe: Energie, essentielle Aminosäuren, Vitamin B12, Retinol, Calciferol, Riboflavin, Calcium, Eisen, Zink, Jod, Selen und andere Spurenelement.“

    Faszinierend, gell?

    • Kabi Says:

      Ach, der wieder. Den hattest du schonmal hier aber ich finds nicht mehr.
      Hatte ihm damals geschrieben daher erinner ich mich. Zum göbeln.

    • lyz Says:

      Haha, „Energie“. Ein bisschen abmagern würde ich derzeit ganz gerne.

      „Essentielle Aminosäuren“, „Calciferol“ und „Jod“ ist auch super, vor allem weil Omnis mit den beiden letzteren ja so großartig versorgt sind, das darf man durch eine vegane Ernährung auf keinen Fall aufs Spiel setzen!

  9. Ava Odoemena Says:

    Scheiße wie geil ist dass denn?

    http://ht.ly/19oklr

  10. Martin Deffner Says:

    Herr Pollmer wieder mal im Interview; eigentlich hätte jede seiner Antworten einen eigenen Eintrag hier verdient:

    http://www.sonntagszeitung.ch/fokus/artikel-detailseite/?newsid=152389

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s