Archive for the ‘vegan’ Category

Veganismus und Entformierung

22. August 2010

Allerorten wird betont, dass Veganer sich informieren sollen. Über Ernährung, Tierrechte, Argumente, Umgang mit speziesistischen Fanatikern usw. Ich bin zur Einsicht gelangt, dass damit ein unnötiger Druck erzeugt wird, bei dem der Kontrolleur („Informationshabende“) den Idioten (Neuling ergo der „Untergebene“) durchs Dorf treibt und letzterer fast wie bei einem Rechnerspiel erst eine Ebene erreichen muss, bevor er „würdig“ wird. Dem Empfänger solcher Ratschläge wird also ein Vakuum suggeriert, wie im Werbefernsehen, welches er eifrig und gehorsam zu befüllen hat um „ganz“ zu sein. Ich will mich davon nicht ausschließen, ich hab mich mehr als einmal der Methode des Frontalunterrichts schuldig gemacht.

(more…)

Werbeanzeigen

Ethik ist Willkür: Das letzte Refugium der Speziesisten

18. Juli 2010

Wer sich wie ich an Orten der Tierverachter durch Debatten mit Speziesisten quält, um über deren Proxime weniger fanatische Speziesisten zu erreichen die mitlesen, und eventuell umdenken, der bekommt ein Gefühl dafür wo der Speziesismus gerade „steht“. (more…)

Kleiner Veganer:-)

29. Juni 2010

Veganes Auge beglückwünscht BloggerKollegen Angela Del Buono und Jason Doucette zu ihrem Wonneproppen, der die Veganpopulation auch ohne viel Gefasel um Eins bereichert. (more…)

Die Milch machts

27. Juni 2010

WARNUNG: EXTREME GEWALT

Kein Kommentar

(more…)

Sommer, Sonne, Leichenmegafabrik Haßleben

16. Juni 2010

In den Niederlanden wird der Agrarsektor, der Leichen produziert in gigantischen Todeshallen mit Größenordnungen, die, übertragen auf Menschensiedlungen wohl Stadtrecht bekämen, „Bioindustrie“ genannt.

Megastall Schweine Todesfabrik
Keine Fotomontage: Nachtmahr der als Scheiße endet
© wakkerdier.nl

Es gibt 33.000 Betriebe (Tiermilchausbeutung nicht mit einbezogen), von denen sich einige auf die Herstellung von Schweineleichen spezialisiert haben („Schweinemast“), unter Umständen, bei denen es selbst hartgesottenen Speziesisten etwas unwohl wird.

(more…)

BP/ARAL: „Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.“

10. Juni 2010

.


„Ein PR-Problem“
cc-by-nc-2:skytruth

BP (ARAL), ein Konzern der sehr erfolgreich giftige Altformen von Energie vertreibt, organisiert die Krise effizient, die Krise seiner Öffenlichtkeitsarbeit.

(more…)

Freiheit suchende Elefantenfrau von Polizei und Rettungskräften verfolgt

7. Juni 2010

In Zürich hatte eine im Zirkus Knie in Zirkushaft „lebende“ Elefantin wohl genug von den zahlenden Gaffern, die sich an den Erniedrigungen von Tierpersonen ergötzen wie Elefanten, welche dahingehend manipuliert werden Männchen zu machen und andere, alberne Kunststückchen vorzuführen, die für die schweren Tiere wesentlich gefährlicher sind als sie aussehen. Elefanten sind so schwer, dass sie sich bereits beim Geschlechtsakt Knochenbrüche zuziehen können wie Hüftfrakturen; jede Belastung die sich nicht auf die vier Beine verteilt ist an sich schon ein Gesundheitsrisiko, jeder Fall, jedes Ausrutschen kann fatale Folgen haben.

(more…)

[Aktualisierung] Österreich am Abgrund

7. Juni 2010

Ein Messie-Haus füllt sich von den Ecken her mit Unrat. Erst das Altpapier, dann die Pfandflaschen, Schmutzwäsche, der Müll wird nicht mehr entsorgt und die Haufen werden immer größer. Übertragen auf eine Gesellschaft denkt man bei einer schleichenden Stagnation und Zerfall eigentlich erst an sozial Schwache, Kleinkriminelle, Drogenkonsumenten usw. Was aber, wenn die Fäule von Oben kommt, durch die Institutionen und hochoffiziell? (more…)

Von Entenvaginas und synthetischem Leben

27. Mai 2010

Louis C.K., aka. Louis Szekely ist ein amerikanischer Bühnenkomiker, dessen Bühnencharakter den Mann der Unterschicht und der unteren amerikanischen Mittelschicht vertritt; in seiner vulgärsten, weissmülligsten Ausprägung. Szekeley arbeitet viel mit Tabubrüchen und treibt somit gerade das Stereotyp des tumben, rassistischen, sexistischen Versagers auf die Spitze, schlüpft manchmal aber auch in die Rolle eines Liberalen (amerk. Bedeutung). (more…)

Antibiotika-resistente Harnwegsinfektionen durch unvegane Nahrungsmittel

24. Mai 2010

Mehr Druck gegen unvegan lebende Konsumenten: Wie die BBC in ihrem Onlineportal berichtet, gelangen Antibiotika resistente Keime aus der tiervernichtenden Landwirtschaft in den menschlichen Organismus. Antibiotika werden in der tiervernichtenden Landwirtschaft wie Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt zum prophylaktischen Einsatz und als Wachstumsförderer.

(more…)

Bekenntnisse eines Trolls

21. Mai 2010

Creative Commons License
Troll:
wichtig im Garten

Eigentlich wollte ich mich erst mal völlig meiner Schreibblockade widmen, die mich seit Tagen quält, weil, so eine akute Schreiberkältung braucht auch mal eine Zeit zum ausheilen. Nun ist aber im Kommentarbereich vom Netzradio der Kollegen auf vegan.ch eine Kackbombe geplatzt, und diese Kackbombe kam von mehreren Stapfezombies und richtete sich gegen mich persönlich. Da lohnt es sich doch, dachte ich mir, mal etwas näher hinzuschauen.

(more…)

Märchenstunde mit Onkel Pollmer

30. April 2010

Udo Pollmer hat es geschafft. Der Lebensmittelchemiker, selbständige Wissenschaftsjournalist und Unternehmensberater ist in den Medien angekommen. Leider erfährt man nie, in welcher Eigenschaft er gerade auftritt. Er tourt durch Laberschauen, veröffentlicht Bücher und wird zitiert. (more…)

Der Naturwahn grassiert

22. April 2010

In einer verwunderlichen Mischung aus Herdentrieb und Milgram-Autoritätsglaube docken sich Menschen an scheinbar beliebigen Dingen an, wie eine Kompassnadel gen Norden. Nur eben dass die Richtung nicht immer die selbe ist. Wie Eisenspäne folgen sie den Magneten wenn die sich bewegen, ein unheimlicher Magnetismus. (more…)

Ablenkungsmanöver Tierschutz

15. April 2010

Ich habe heute mit einer alten Bekannten aus meiner Jugendzeit telefoniert, schon zum dritten mal. Wie das so ist, wenn man sich mit Leuten unterhält wenn sich die gemeinsame Ebene nur noch aus der Erinnerung speist, ging es fast ausschließlich um Belangloses. Wir sind heute noch viel unterschiedlicher als wir es damals schon waren, meine Entwicklung zur Veganerin ist weit hinter dem Interessensgebiet, was meine Jugendfreundin nachvollziehen will oder kann. (more…)

Interna: Kollektive vegane Intelligenz

8. April 2010

Wissen, also in Blöcken „vorsortierte“ Information, ist die DNA, der Grundstock einer Kultur und entscheidend dafür, ob diese Kultur überhaupt, kurzfristig, oder auf lange Zeit erfolgreich sein wird oder nicht.

Erfolg ist sicher nicht das, was in weiten Teilen der Welt dafür gehalten wird, nämlich das hamstern von Energie in Form von Geld oder Werten die durch Geld erworben wurden. Sondern der Erfolg einer Kultur äußert sich darin, nicht nur die Rechte zu gewährleisten, sondern kreativ und flexibel auf Herausforderungen zu reagieren und über Kollaboration Dinge zum Guten hin zu bewegen.

(more…)