Posts Tagged ‘gute Meme’

Veganer Staat – gibts nicht, geht nicht?

3. Februar 2014

Wenn ich Nichtveganer mal ärgern will, verlange ich nach einem veganen Staat. Die Reaktion ist wirklich überraschend, die wollen uns gar nicht wirklich loshaben:-) Ich bring das immer ganz trocken und nebenbei, meistens verknüpft mit einer Tagtraum-Utopie – eine vegane Technozivilisation in der Antarktis,



„Marie Byrd Land: ©NASA/Michael Studinger“

basierend auf erneuerbaren Energien und mit Meerwasser-Eiswasser-Reflektoren im Orbit, um im städtischen Radius für angenehme Temperaturen und Licht zu sorgen, auch im Dunkelhalbjahr. Hoch bekäme man das Wasser natürlich mit einem Weltraumaufzug und Roboter würden das Wasser im Orbit zu Reflektoren formen.

Nahrungsherstellung per innenräumlicher Hydrokultur wäre ja kein Problem, alles
(more…)

Interna: Kollektive vegane Intelligenz

8. April 2010

Wissen, also in Blöcken „vorsortierte“ Information, ist die DNA, der Grundstock einer Kultur und entscheidend dafür, ob diese Kultur überhaupt, kurzfristig, oder auf lange Zeit erfolgreich sein wird oder nicht.

Erfolg ist sicher nicht das, was in weiten Teilen der Welt dafür gehalten wird, nämlich das hamstern von Energie in Form von Geld oder Werten die durch Geld erworben wurden. Sondern der Erfolg einer Kultur äußert sich darin, nicht nur die Rechte zu gewährleisten, sondern kreativ und flexibel auf Herausforderungen zu reagieren und über Kollaboration Dinge zum Guten hin zu bewegen.

(more…)

Vegane Ernährung: USDA knickt ein

30. März 2010

Ganz leise, still und heimlich, so, dass es fast niemand bemerkte, hat sich das US-Landwirtschaftsministerium von seinen antiveganen Positionen verabschiedet und ein Hinweisblatt zur vegetarischen Ernährung herausgegeben. Das faszinierende: Nicht nur ist der Ansatz durchweg positiv, sondern sogar vegan.  Tiermilch und Eier kommen in der Empfehlung nämlich überhaupt nicht vor. (more…)

Eine Prognose: Die vegane Stadt der Zukunft

17. März 2010

Wie schön dass es so viele Menschen gibt. Denn das befördert den Veganismus auf eine indirekte Art und Weise, schließlich erhöht dies zusammen mit dem wegbrechen von Erdöl als Energieträger den Druck für nachhaltige Handlungsweisen, und vor allem auch für nachwachsende Rohstoffe. Dieser Druck muss unweigerlich dazu führen, dass ineffiziente Verhaltensweisen „vom Markt“ gedrängt werden, denn wer wenig hat fängt an zu denken. (more…)

Pseudo-Altruismus als sexuelle Strategie

10. März 2010

Gemeinnützige GmbHs, früher als gGmbH abgekürzt, sind eine Sonderform im Unternehmensrecht. Ist die Gemeinnützigkeit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung durch das Finanzamt anerkannt, hat sie spezielle Sonderrechte wie z. B. 7% Umsatzsteuer auf alle Waren und Dienstleistungen. Allerdings muss der Gewinn in die Gemeinnützigkeit fließen und darf nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet werden. (more…)

Was Materie mit Ethik zu tun hat

8. März 2010

Als die klassische Physik sich aufmachte, den kleinsten unteilbaren Teil der Materie zu suchen, lief sie in eine Sackgasse und musste irgendwann akzeptieren, dass Materie gar nicht aus Materie aufgebaut ist, sondern aus einer Beziehungsstruktur. (more…)

Unterwegs mit Gutmenschen: Das „VitaGoat“-Projekt

7. März 2010

Gutmensch. Diese pauschale vorab-Diffamierung jeglicher moralischer Erwägungen, wird gerne von Reaktionären aller Couleur als Maulkorb im Kampf gegen Vernunft und den gesunden Menschenverstand verteilt.

Dennoch sind Gutmenschen überall unterwegs und versuchen die Dinge zum Guten zu wenden, Stück für Stück, jeden Tag. (more…)

Ein paar Gedanken über die Zukunft der Nichtarbeit

28. Februar 2010

Unsere momentane Arbeitspolitik ist antivegan, weil sie sich in erheblichem Maße gegen Menschen richtet und Symptomverwaltung eines veralteten Systems betreibt, welches in der heutigen Zeit einfach nicht mehr funktioniert.

Wenn Politik sich unter einer Ideologie zusammenschließt, dann besteht auch die Gefahr, dass sie ihre Ideologie parallel zur Wirklichkeit betreibt,  auch dann, wenn sich sozusagen die Wirklichkeit von der Parallele verabschiedet hat. Ein verblendeter Ideologe kriegt die Kurve nicht, sondern steuert geradeaus weiter, und macht auch vorm Kliff nicht halt… (more…)

Vitamin D, warum das sowohl kein Thema für Veganer ist, als auch besonders für Veganer

12. Februar 2010

.

Die gute Nachricht:

Alle Ernährungsformen außerhalb des Äquators sind eine Mangelernährung.

Zugegeben, das ist etwas plakativ aber trotzdem nicht weit hergeholt: (more…)

Eine Revolution muss her gegen die informell-veganen Machtcliquen

10. Februar 2010

Wer zuerst kommt, und das bedeutet im Netz auch wer das technische Know-How hat, mahlt zuerst. Denn ohne technisches Verständnis wie eine Plattform im Internet aufzubauen ist, kann „der Erste“ noch so wohl intendiert sein, er scheiterte an den technischen Hürden. So konnte es passieren dass sich im „veganen Internet“, zumindest in Deutschland antidemokratische Plattformen mit „Hausregeln“ entwickelten, die durch eine willkürliche Praxisausübung geprägt sind, nur weil die Betreiber die technischen Fähigkeiten hatten. (more…)

Verprellt der Fokus auf Empathie die Männer?

17. Januar 2010

Wer sich die soziale Struktur des Veganismus und des Antiveganismus ansieht, erkennt schnell eine diametrale Symmetrie: Die Mehrheit von Frauen im Veganimus wird gespiegelt von einer Mehrheit an Männern im Antiveganismus.

(more…)

These: Wie ein veganes Grundeinkommen sofort möglich wäre

13. Januar 2010

Eine Treppe. Eine Treppe ist ein System, eine Technologie, ein „statisches Transportmittel“. Man benutzt sie um von A nach B zu kommen. So wie das Rad erfunden wurde als Erleichterung um Personen oder Lasten zu befördern oder transportieren, so hilft die Treppe einen Höheunterschied leichter zu bewältigen, oder, wenn man an Treppen denkt die verschiedene Stockwerke verbinden, überhaupt zu ermöglichen. (more…)

Die fundamentale Wichtigkeit von Standards und die Funktion von Pseudos als antivegane Aggression

8. Januar 2010

Alles von Menschen gemachte was in der Welt funktioniert, tut das weil entweder ein natürlicher Standard dahinter steht, wie die Physik nach der man sich richtet, z.B. beim Bau eines Flugzeugs, oder weil die Menschen den Standard festgelegt haben wie z. B. bei der Straßenverkehrsordnung.

(more…)

Veganes Vitamin B12 im Lebensmittel fermentiert, vergessene Arbeit der drei Professoren

2. Januar 2010

Hm, wir fangen in kleinen Schritten an indem wir mal ein wenig „cool“ in die B12 Debatte bekommen.

Die gute Nachricht:

Da Niederländisch zu den Sprachen gehört die ich mehr oder weniger beherrsche, war ich bei einer Recherche zu Vitamin B12 auf eine Literaturstudie von Michèl Post gestoßen, einem niederländischen „Natürlichkeitsveganer“ der an einem tiefen B12 Mangel erkrankte und über den Schreck darüber alles an Fachliteratur über B12 ausgrub was er in den Niederlanden zu dem Thema finden konnte. (more…)

Die Pseudofragen der Nichtveganer

23. Dezember 2009

Im Gespräch mit Nichtveganern kommen immer wieder die gleichen Fragen nach dem warum. Was denn falsch sei an „Fleisch“ oder „sogar“ an „Milch“ „Käse“ oder „Eier“. Warum Veganer auch Leder, Wolle und andere Derivate aus Tierkörpern ablehnen wird auch gerne nachgefragt, die Verständnisgrenze der Nachvollziehbarkeit hat sich im Laufe der Zeit auch verschoben und liegt zur Zeit bei Insekten. (more…)