Posts Tagged ‘Speziesismus’

Achtung Philosophie: Veganismus als Weg aus der Normalitätspsychose

14. Juni 2010

Die meisten Menschen verbinden mit einem Blick in den Nachhimmel, auf die Sterne ein intensives Naturerlebnis. Die Vorstellung vom All, der Weite. Die Frage ob wir alleine sind. Tatsächlich ist aber der größte Teil des Nachthimmels ein nichtchemisches Foto.

(more…)

Werbeanzeigen

Die Welt: Speziesismus als Kulturgut

10. Juni 2010

Die Welt beklagt in ihrer Netzausgabe heute in einer auf den ersten Blick harmlos wirkenden Meldung die Entfremdung Jugendlicher von der Natur und tappt doch selbst völlig im Dunkeln. Dunkle Realsatire. Anlass dafür war eine „Studie“ des „Deutschen Jagdschutz-Verbandes (DJV)“. Alleine der Name verursacht trockenes Würgen, ganz so, als sei der Fetischmord Jagd gleich zu setzen mit bedrohten Tierarten und daher besonders schützenswert.

(more…)

Freiheit suchende Elefantenfrau von Polizei und Rettungskräften verfolgt

7. Juni 2010

In Zürich hatte eine im Zirkus Knie in Zirkushaft „lebende“ Elefantin wohl genug von den zahlenden Gaffern, die sich an den Erniedrigungen von Tierpersonen ergötzen wie Elefanten, welche dahingehend manipuliert werden Männchen zu machen und andere, alberne Kunststückchen vorzuführen, die für die schweren Tiere wesentlich gefährlicher sind als sie aussehen. Elefanten sind so schwer, dass sie sich bereits beim Geschlechtsakt Knochenbrüche zuziehen können wie Hüftfrakturen; jede Belastung die sich nicht auf die vier Beine verteilt ist an sich schon ein Gesundheitsrisiko, jeder Fall, jedes Ausrutschen kann fatale Folgen haben.

(more…)

Von Entenvaginas und synthetischem Leben

27. Mai 2010

Louis C.K., aka. Louis Szekely ist ein amerikanischer Bühnenkomiker, dessen Bühnencharakter den Mann der Unterschicht und der unteren amerikanischen Mittelschicht vertritt; in seiner vulgärsten, weissmülligsten Ausprägung. Szekeley arbeitet viel mit Tabubrüchen und treibt somit gerade das Stereotyp des tumben, rassistischen, sexistischen Versagers auf die Spitze, schlüpft manchmal aber auch in die Rolle eines Liberalen (amerk. Bedeutung). (more…)

Knotenpunkte der Ungerechtigkeit

6. Mai 2010

Wer zu viel gute Laune hat, soll einfach mal die Kommentare im Netz lesen, vor allem die in den Online-Portalen der Papiermedien. Nicht weil es andwerswo (Foren oder Blogs) weniger schlimm ist – im Gegenteil – aber von den klassischen Medien erwartet man doch ein anderes Publikum als in Foren die von Leuten um die 20 bevölkert werden. Man kommt schnell zum Ergebnis, dass die Deutschen einfach ein unfassbar dummes und widerwärtiges Volk sein müssen; von Neid, Angst und Missgunst zerfressen, das Netz hauptsächlich dafür benutzend um die überbordende, infantile Boshaftigkeit hinein zu kippen. Das Netz als Kotztüte moralischer Zombies, als Beichtstube der inneren Häßlichkeit und Unwerte. (more…)

Verprellt der Fokus auf Empathie die Männer?

17. Januar 2010

Wer sich die soziale Struktur des Veganismus und des Antiveganismus ansieht, erkennt schnell eine diametrale Symmetrie: Die Mehrheit von Frauen im Veganimus wird gespiegelt von einer Mehrheit an Männern im Antiveganismus.

(more…)