Posts Tagged ‘vegane Interessen’

Industrielle Tiervernichter: „Aua.“

27. September 2010

Wie es scheint, reift bei den industriellen Tiervernichtern langsam die Erkenntnis, dass die Ausbeutungsmaschine nicht nur Profit zum Hände reiben abwirft, sondern auch Kritik und Proteste von Tierschützern und Tierrechtlern einbringt die bis zum zivilen Ungehorsam reichen.

Das Agrarblatt DLZ jedenfalls hat eine Aktion Astroturfing ins Leben gerufen, in der mit Panik- u. Schmierensymbolismen nicht gegeizt wird. Vom „Kinderporno-Stoppschild“ bis zur Terrorassoziation, über Eskalationsargumente (Nazis – „Interessante Dokumente“) ist fast alles mal wieder dabei. (more…)

Werbeanzeigen

[Ergänzung] Schönbergers Interview-B12-Rülpser

10. September 2010

Schönberger: „Das stimmt nicht. Bei einer bewussten Ernährung bekommt der Körper alles, was er braucht. Nur Veganer sollten auf das Vitamin B12 achten, das nur in tierischen Produkten vorhanden ist. Sie sollten deshalb regelmäßig ihr Blut untersuchen lassen.“ (more…)

Veganismus und Entformierung

22. August 2010

Allerorten wird betont, dass Veganer sich informieren sollen. Über Ernährung, Tierrechte, Argumente, Umgang mit speziesistischen Fanatikern usw. Ich bin zur Einsicht gelangt, dass damit ein unnötiger Druck erzeugt wird, bei dem der Kontrolleur („Informationshabende“) den Idioten (Neuling ergo der „Untergebene“) durchs Dorf treibt und letzterer fast wie bei einem Rechnerspiel erst eine Ebene erreichen muss, bevor er „würdig“ wird. Dem Empfänger solcher Ratschläge wird also ein Vakuum suggeriert, wie im Werbefernsehen, welches er eifrig und gehorsam zu befüllen hat um „ganz“ zu sein. Ich will mich davon nicht ausschließen, ich hab mich mehr als einmal der Methode des Frontalunterrichts schuldig gemacht.

(more…)

Ethik ist Willkür: Das letzte Refugium der Speziesisten

18. Juli 2010

Wer sich wie ich an Orten der Tierverachter durch Debatten mit Speziesisten quält, um über deren Proxime weniger fanatische Speziesisten zu erreichen die mitlesen, und eventuell umdenken, der bekommt ein Gefühl dafür wo der Speziesismus gerade „steht“. (more…)

[Aktualisierung] Österreich am Abgrund

7. Juni 2010

Ein Messie-Haus füllt sich von den Ecken her mit Unrat. Erst das Altpapier, dann die Pfandflaschen, Schmutzwäsche, der Müll wird nicht mehr entsorgt und die Haufen werden immer größer. Übertragen auf eine Gesellschaft denkt man bei einer schleichenden Stagnation und Zerfall eigentlich erst an sozial Schwache, Kleinkriminelle, Drogenkonsumenten usw. Was aber, wenn die Fäule von Oben kommt, durch die Institutionen und hochoffiziell? (more…)

Antibiotika-resistente Harnwegsinfektionen durch unvegane Nahrungsmittel

24. Mai 2010

Mehr Druck gegen unvegan lebende Konsumenten: Wie die BBC in ihrem Onlineportal berichtet, gelangen Antibiotika resistente Keime aus der tiervernichtenden Landwirtschaft in den menschlichen Organismus. Antibiotika werden in der tiervernichtenden Landwirtschaft wie Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt zum prophylaktischen Einsatz und als Wachstumsförderer.

(more…)

Bekenntnisse eines Trolls

21. Mai 2010

Creative Commons License
Troll:
wichtig im Garten

Eigentlich wollte ich mich erst mal völlig meiner Schreibblockade widmen, die mich seit Tagen quält, weil, so eine akute Schreiberkältung braucht auch mal eine Zeit zum ausheilen. Nun ist aber im Kommentarbereich vom Netzradio der Kollegen auf vegan.ch eine Kackbombe geplatzt, und diese Kackbombe kam von mehreren Stapfezombies und richtete sich gegen mich persönlich. Da lohnt es sich doch, dachte ich mir, mal etwas näher hinzuschauen.

(more…)

Knotenpunkte der Ungerechtigkeit

6. Mai 2010

Wer zu viel gute Laune hat, soll einfach mal die Kommentare im Netz lesen, vor allem die in den Online-Portalen der Papiermedien. Nicht weil es andwerswo (Foren oder Blogs) weniger schlimm ist – im Gegenteil – aber von den klassischen Medien erwartet man doch ein anderes Publikum als in Foren die von Leuten um die 20 bevölkert werden. Man kommt schnell zum Ergebnis, dass die Deutschen einfach ein unfassbar dummes und widerwärtiges Volk sein müssen; von Neid, Angst und Missgunst zerfressen, das Netz hauptsächlich dafür benutzend um die überbordende, infantile Boshaftigkeit hinein zu kippen. Das Netz als Kotztüte moralischer Zombies, als Beichtstube der inneren Häßlichkeit und Unwerte. (more…)

Märchenstunde mit Onkel Pollmer

30. April 2010

Udo Pollmer hat es geschafft. Der Lebensmittelchemiker, selbständige Wissenschaftsjournalist und Unternehmensberater ist in den Medien angekommen. Leider erfährt man nie, in welcher Eigenschaft er gerade auftritt. Er tourt durch Laberschauen, veröffentlicht Bücher und wird zitiert. (more…)

Der Naturwahn grassiert

22. April 2010

In einer verwunderlichen Mischung aus Herdentrieb und Milgram-Autoritätsglaube docken sich Menschen an scheinbar beliebigen Dingen an, wie eine Kompassnadel gen Norden. Nur eben dass die Richtung nicht immer die selbe ist. Wie Eisenspäne folgen sie den Magneten wenn die sich bewegen, ein unheimlicher Magnetismus. (more…)

Ablenkungsmanöver Tierschutz

15. April 2010

Ich habe heute mit einer alten Bekannten aus meiner Jugendzeit telefoniert, schon zum dritten mal. Wie das so ist, wenn man sich mit Leuten unterhält wenn sich die gemeinsame Ebene nur noch aus der Erinnerung speist, ging es fast ausschließlich um Belangloses. Wir sind heute noch viel unterschiedlicher als wir es damals schon waren, meine Entwicklung zur Veganerin ist weit hinter dem Interessensgebiet, was meine Jugendfreundin nachvollziehen will oder kann. (more…)

Interna: Kollektive vegane Intelligenz

8. April 2010

Wissen, also in Blöcken „vorsortierte“ Information, ist die DNA, der Grundstock einer Kultur und entscheidend dafür, ob diese Kultur überhaupt, kurzfristig, oder auf lange Zeit erfolgreich sein wird oder nicht.

Erfolg ist sicher nicht das, was in weiten Teilen der Welt dafür gehalten wird, nämlich das hamstern von Energie in Form von Geld oder Werten die durch Geld erworben wurden. Sondern der Erfolg einer Kultur äußert sich darin, nicht nur die Rechte zu gewährleisten, sondern kreativ und flexibel auf Herausforderungen zu reagieren und über Kollaboration Dinge zum Guten hin zu bewegen.

(more…)

Das Glück der Maschinen

4. April 2010

Die erste Reaktion auf „künstliche“ Intelligenz ist Abwehr und oft sogar chauvinistische Abwertung zu Rettung des eigenen Weltbildes. Computer können doch nicht denken, das Gehirn ist viel zu komplex, nur Zahlen bewältigen könne der dumme Rechner. Was zum Schmunzeln verleitet, ist die Tatsache, dass der Phobiker in seiner Ablehnung eigentlich den Konkurrenten als solchen anerkennt. (more…)

Das Pech der Sklaven

4. April 2010

Als ich das erste mal vom Glück der Sklaven gehört habe, war ich über das Konzept erstaunt. In meiner Vorstellung befanden sich Sklaven immer in einer permanenten Misere der lähmenden Hoffnungslosigkeit. Dass es so etwas geben konnte wie Glück im Sklavendasein befremdete mich. (more…)

FDP bereitet EU-AETA vor

2. April 2010

Alle gesellschaftliche Entwicklungen der Rechte, seien es Bürgerrechte, Frauenrechte, Schutz von Minderheiten und Zuwanderern, die Rechte der Erwerbstätigen, um einige zu nennen, wurden vor ihrer Verbriefung von einer radikalen Minderheit erkämpft. (more…)