Posts Tagged ‘Veganer im Netz’

Industrielle Tiervernichter: „Aua.“

27. September 2010

Wie es scheint, reift bei den industriellen Tiervernichtern langsam die Erkenntnis, dass die Ausbeutungsmaschine nicht nur Profit zum Hände reiben abwirft, sondern auch Kritik und Proteste von Tierschützern und Tierrechtlern einbringt die bis zum zivilen Ungehorsam reichen.

Das Agrarblatt DLZ jedenfalls hat eine Aktion Astroturfing ins Leben gerufen, in der mit Panik- u. Schmierensymbolismen nicht gegeizt wird. Vom „Kinderporno-Stoppschild“ bis zur Terrorassoziation, über Eskalationsargumente (Nazis – „Interessante Dokumente“) ist fast alles mal wieder dabei. (more…)

Werbeanzeigen

[Ergänzung] Schönbergers Interview-B12-Rülpser

10. September 2010

Schönberger: „Das stimmt nicht. Bei einer bewussten Ernährung bekommt der Körper alles, was er braucht. Nur Veganer sollten auf das Vitamin B12 achten, das nur in tierischen Produkten vorhanden ist. Sie sollten deshalb regelmäßig ihr Blut untersuchen lassen.“ (more…)

Beendet Angelina Jolie Promi-Veganitis?

2. September 2010

Seit vielen Jahren kursieren im Netz Listen mit Prominenten die angeblich vegan leben, selbst wenn es sich in Realität in den allermeisten Fällen um Veganköstler handelt, die nicht vegan leben, sondern einer veganen Kostform nachgehen. Es gibt wenige Ausnahmen wie Alicia Silverstone und einige andere, wo es sich tatsächlich um Veganer handelt. Prominenz schließt echten Veganismus natürlich nicht automatisch aus. Veganköstler sind prinzipiell auch keine Blender und Pseudos, es steht jedem frei sich vegan zu ernähren, ohne sich für vegane Ethik zu interessieren. Leider sind viele Veganköstler schlecht informiert und bezeichnen sich während ihrer Vegankost als Veganer, obwohl sie zum Beispiel Schuhe und Möbel aus Haut kaufen. (more…)

Veganismus und Entformierung

22. August 2010

Allerorten wird betont, dass Veganer sich informieren sollen. Über Ernährung, Tierrechte, Argumente, Umgang mit speziesistischen Fanatikern usw. Ich bin zur Einsicht gelangt, dass damit ein unnötiger Druck erzeugt wird, bei dem der Kontrolleur („Informationshabende“) den Idioten (Neuling ergo der „Untergebene“) durchs Dorf treibt und letzterer fast wie bei einem Rechnerspiel erst eine Ebene erreichen muss, bevor er „würdig“ wird. Dem Empfänger solcher Ratschläge wird also ein Vakuum suggeriert, wie im Werbefernsehen, welches er eifrig und gehorsam zu befüllen hat um „ganz“ zu sein. Ich will mich davon nicht ausschließen, ich hab mich mehr als einmal der Methode des Frontalunterrichts schuldig gemacht.

(more…)

Ethik ist Willkür: Das letzte Refugium der Speziesisten

18. Juli 2010

Wer sich wie ich an Orten der Tierverachter durch Debatten mit Speziesisten quält, um über deren Proxime weniger fanatische Speziesisten zu erreichen die mitlesen, und eventuell umdenken, der bekommt ein Gefühl dafür wo der Speziesismus gerade „steht“. (more…)

Bekenntnisse eines Trolls

21. Mai 2010

Creative Commons License
Troll:
wichtig im Garten

Eigentlich wollte ich mich erst mal völlig meiner Schreibblockade widmen, die mich seit Tagen quält, weil, so eine akute Schreiberkältung braucht auch mal eine Zeit zum ausheilen. Nun ist aber im Kommentarbereich vom Netzradio der Kollegen auf vegan.ch eine Kackbombe geplatzt, und diese Kackbombe kam von mehreren Stapfezombies und richtete sich gegen mich persönlich. Da lohnt es sich doch, dachte ich mir, mal etwas näher hinzuschauen.

(more…)

Märchenstunde mit Onkel Pollmer

30. April 2010

Udo Pollmer hat es geschafft. Der Lebensmittelchemiker, selbständige Wissenschaftsjournalist und Unternehmensberater ist in den Medien angekommen. Leider erfährt man nie, in welcher Eigenschaft er gerade auftritt. Er tourt durch Laberschauen, veröffentlicht Bücher und wird zitiert. (more…)

Der Naturwahn grassiert

22. April 2010

In einer verwunderlichen Mischung aus Herdentrieb und Milgram-Autoritätsglaube docken sich Menschen an scheinbar beliebigen Dingen an, wie eine Kompassnadel gen Norden. Nur eben dass die Richtung nicht immer die selbe ist. Wie Eisenspäne folgen sie den Magneten wenn die sich bewegen, ein unheimlicher Magnetismus. (more…)

Interna: Kollektive vegane Intelligenz

8. April 2010

Wissen, also in Blöcken „vorsortierte“ Information, ist die DNA, der Grundstock einer Kultur und entscheidend dafür, ob diese Kultur überhaupt, kurzfristig, oder auf lange Zeit erfolgreich sein wird oder nicht.

Erfolg ist sicher nicht das, was in weiten Teilen der Welt dafür gehalten wird, nämlich das hamstern von Energie in Form von Geld oder Werten die durch Geld erworben wurden. Sondern der Erfolg einer Kultur äußert sich darin, nicht nur die Rechte zu gewährleisten, sondern kreativ und flexibel auf Herausforderungen zu reagieren und über Kollaboration Dinge zum Guten hin zu bewegen.

(more…)

Nee echt jetzt, „vegane Nazis“? LOL

21. März 2010
cc-by-nc-sa-2: landalaut, ava-odoemena

cc-by-nc-sa-2: landalaut, ava-odoemena

In vegandiffamierenden Pseudodebatten wird oft das Idiotenargument angebracht, dass Hitler Vegetarier gewesen sei. Das stimmt erstens nicht, zweitens wäre es irrelevant. Hitler hatte auch Brustwarzen, nur wäre niemand so bescheuert um das Vorhandensein von Brustwarzen als ein Merkmal des Faschismus zu konstruieren. (more…)

Pseudo-Altruismus als sexuelle Strategie

10. März 2010

Gemeinnützige GmbHs, früher als gGmbH abgekürzt, sind eine Sonderform im Unternehmensrecht. Ist die Gemeinnützigkeit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung durch das Finanzamt anerkannt, hat sie spezielle Sonderrechte wie z. B. 7% Umsatzsteuer auf alle Waren und Dienstleistungen. Allerdings muss der Gewinn in die Gemeinnützigkeit fließen und darf nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet werden. (more…)

Depression als Mittel der Veganervernichtung

3. März 2010

Depression ist Wut nach Innen. Ähnlich wie zu viel Joggen, bei dem dann die Gelenke kaputt gehen, kippt etwas um und kehrt sich in die andere Richtung. Das heimtückische an einer Depression ist ihre Manifestation als schleichende Vergiftung. (more…)

Infokrieg gegen Veganer: Kölner Stadtanzeiger

23. Februar 2010

Wer antivegane, und mit ihrem Vorläufer die antivegetarische Propaganda recherchiert, dem fällt schnell auf, dass hier eine informelle Rezession im Gange ist.

War, wer vor 50 Jahren „sogar Fleisch“ aus der Ernährung verbannte, durch die Ernährungswissenschaftler schon zum Tode und Siechtum verurteilt, so wurde bald deutlich dass dies nicht haltbar ist. Die Schmierenrhetorik (more…)

Wikipedia, Unveganes und Antiveganes

22. Februar 2010

Nichtveganer sind recht betriebsblind was Fakten rund um die Ausbeutung von Tieren betrifft, die nicht zur Spezies Homo Sapiens gehören. Diese Betriebsblindheit ist selbstverständlich auch Bestandteil eines Projektes wie Wikipedia. Veränderungen sind aber schwer durch zu boxen, denn Speziesisten sehen ihre Perspektive als Teil der Mehrheitskultur, (more…)

Veganismus – das Positive an der negativen Aufmerksamkeit

13. Februar 2010

“First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.” – Mahatma Gandhi (Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.)

Dieses Zitat von Ghandi ist in der Architektur meiner Synapsen untrennbar akustisch verwebt mit der leicht abgewandelten Interpretation eines britischen Pop-Künstlers(more…)