Anorexia Nervosa: Antivegane Gewalt in der Psychiatrie

Offensichtlich gibt es immer noch Einrichtungen, Kliniken die sich mit Essstörungen befassen, die Gewalt ausüben und die Persönlichkeitsrechte von Veganern massiv verletzen indem die veganen Patienten gezwungen werden unvegane Nahrung aufzunehmen.

Zum Verständnis: Es gibt an Anorexia Nervosa, oder wie man landläufig sagt Menschen, die an der Magersucht erkrankt sind, und die den Veganismus vorschieben um ihr autoaggressives Verhalten zu rechtfertigen und Nahrung ablehnen zu können.

Die sind aber nicht zu unterscheiden von Veganern die aus Überzeugung vegan leben und im nachhinein an einer Essstörung erkrankt sind!

Eigentlich ist der Unterschied auch irrelevant, denn eine vegane Ernährung ist durchaus auch in einer Magersucht durchführbar und kann so gestaltet werden, dass sie nicht nur alle Nährstoffe enthält, sondern auch eine hohe Kaloriendichte hat. Es ist ein Skandal erster Güte dass im 21. Jahrhundert in der Psychiatrie noch so massive Erniedrigungen vonstatten gehen.

Veganes Auge rät Betroffenen auf jeden Fall den Rechtsweg zu beschreiten wenn z. B. durch eine Zwangseinweisung keine Wahl der Klinik möglich war, die nicht die Persönlichkeitsrechte von Veganern verletzt. Minderjährige sollten versuchen ihre Eltern über den Unterschied aufzuklären und sie zumindest was das vegane Interesse betrifft auf ihre Seite ziehen.

Desweiteren bittet Veganes Auge antivegane Einrichtungen zu melden, seien es psych. oder sonstige Kliniken, Altenheime, Gefängnisse, Kindergärten oder andere Träger in denen antivegane Gewalt ausgeübt wird. Gerne auch per Epost und anonym. Wir schreiben diese Einrichtungen dann an und klären die Verantwortlich dort auf, sachlich und neutral. Meist genügt schon die Frage, ob sie einen Juden zwingen würden Schweinefleisch zu verzehren, um ein Umdenken auch in Bezug auf Veganer einzuleiten, bzw. um überhaupt mal den Veganismus in den Kontext einer kulturellen Entscheidung zu rücken.

Creative Commons License
Ava Odoemena

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

15 Antworten to “Anorexia Nervosa: Antivegane Gewalt in der Psychiatrie”

  1. “Orthorexie”, Antiveganismus von Perversen für Perverse « Infokrieg News Says:

    […] in der veganen Gemeinschaft eine offene Diskussion statt, zu der sich auch Veganes Auge schon geäußert […]

Kommentar anbieten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s